Mit einem Sieg und der ersten Saison-Niederlage ist die zweite Tischtennis-Mannschaft der SpVgg Effeltrich vom Doppelspieltag der Landesliga Nordwest zurückgekehrt.
FC Hösbach -
SpVgg Effeltrich II 5:9

Mit einem Erfolg aus den drei Doppeln kam die DJK-Reserve nur schleppend ins Spiel, konnte sich aber auf ihr starkes vorderes Paarkreuz Marco Büttner und Barzan Ali-Kider verlassen. Beim Abstiegs-Relegationsplatz-Inhaber erwischten die sieglosen Tobias Götz und Alexander Rackelmann nicht ihren besten Tag. Da im Effeltricher Trikot Ferenc Toth und Heiko Mill zu gefallen wussten, war der Sieg im Landkreis Aschaffenburg dennoch nie gefährdet.
SV Hörstein -
SpVgg Effeltrich II 9:3

Durch die Packung beim Tabellenvierten hat Verfolger Etwashausen drei Wochen vor dem direkten Duell nur noch einen Minuspunkt weniger als Effeltrich. Das junge Gästeteam hatte von Beginn an Probleme in der hitzigen Atmosphäre des Hörsteiner Hexenkessels. Da erneut nur das Duo Götz/Mill erfolgreich war, lief die DJK einem Rückstand hinterher. "Vorne" reichte es nur zu einem Zähler durch Büttner bei seinem 3:1 über den ständig provozierenden Winkler, während er gegen Spitzenspieler Szitai knapp das Nachsehen hatte. Zur tragischen Figur avancierte Toth: Zwei Mal verwertete er einen Matchball nicht und schlich als Verlierer aus der Box. Da sich nur noch Mill in die Siegerliste eintrug, war die Partie überraschend frühzeitig entschieden. Gegen Tiefenlauter müssen sich die Effeltricher wieder Selbstvertrauen für das Aufstiegsspiel eine Woche später in Etwashausen holen. jw