Mit einer Vorsorgevollmacht bevollmächtigt nach deutschem Recht eine Person eine andere Person, im Falle einer Notsituation alle oder bestimmte Aufgaben für den Vollmachtgeber zu erledigen. Mit der Vorsorgevollmacht wird der Bevollmächtigte zum Vertreter im Willen, das heißt, er entscheidet anstelle des nicht mehr entscheidungsfähigen Vollmachtgebers. Deshalb sind bei der Erstellung einer Vorsorgevollmacht spezielle Information sehr hilfreich. Die Fachstelle für pflegende Angehörige bietet zu diesem Thema einen kostenlosen Informationsabend an. Referent ist Enrico Kraft vom Awo-Sozialnetz Betreuungsverein. Der Vortrag findet am heutigen Donnerstag, 28. Juni, um 17.30 Uhr im Diakonischen Werk Bamberg-Forchheim, Eingang über den Hof, in den Tagungsräumen in der Hainstraße 59 statt. Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist, wird um Anmeldung unter Tel. 0951/2083501 oder an info@pflegeberatung-bamberg.de gebeten. red