Eine Teppichreinigung ab 5,99 Euro pro Quadratmeter oder eine Polsterreinigung zum Sparpreis wurde teuer für Kunden einer Polsterreinigungsfirma, die laut einem verteilten Flugblatt ihren Sitz im Landkreis Coburg hat. Darauf weist die Polizei hin.

Ein Kunde zahlte für die Reinigung von sechs Polstern stolze 1200 Euro. Eine Kundin aus dem Landkreis Ebern hätte für die Reinigung einer Bettumrandung 800 Euro zahlen sollen, wobei der Neupreis der Teppiche nicht einmal halb so hoch war. Sie roch den Braten und verwies die Teppichreiniger aus ihrem Haus.

Ein Betrug kann der Firma allerdings nicht vorgeworfen werden, da die Polsterreiniger mit ihren Kunden vor der Ausführung der Reinigungsarbeiten einen rechtskräftigen Vertrag schließen, in dem auch der Preis festgeschrieben ist. Meist fällt es den Kunden erst im Nachhinein wie Schuppen von den Augen, dass der Preis für die erbrachte Leistung viel zu hoch ist.

Die Polizei rät, dass man die vertraglich zu erbringenden Leistungen im Auftrag detailliert schriftlich festhalten sollte. Außerdem sollte ein konkreter Preis für die Leistung im Angebot niedergeschrieben werden. Zudem sollte man in Ruhe darüber nachdenken, ob der Preis gerechtfertigt ist. In vielen Fällen lassen sich die Kunden einfach überrumpeln. pi