Zur Diskussion um mögliche StUB-Trassen: Am Freitag kam es in der Rathgeberstraße in Herzogenaurach schon in den frühen Morgenstunden zu einem Lkw-Stau. Um Erdaushub zu laden, standen vor einer Baustelle in der Wydhösselstraße etwa 20 große Lkw, teilweise mit Anhänger. Die Lkw-Schlange staute sich in der gesamten Rathgeberstraße bis kurz vor die Einmündung der Flughafenstraße.

Es kam zu erheblichen Behinderungen des sowieso schon sehr hohen Verkehrsaufkommens in der Rathgeberstraße. Die Fahrer der Lkw versammelten sich, um die teilweise langen Wartezeiten zu überbrücken, auf dem Gehsteig. Durch scheinbar mangelnde Organisation entstanden Wartezeiten. Anwohner der Rathgeberstraße versorgten die Lkw-Fahrer mit Kaffee und Gebäck. Am Nachmittag fuhren die gleichen Lkw nun in Süd-Nord-Richtung, um den Bauschutt zu transportieren.

Nun eine Frage an unsere örtlichen Politiker: Was wäre, wenn die StUB in der Rathgeberstraße bereits gebaut gewesen wäre? Ist dies schon ein Vorgeschmack auf kommende Zeiten, denn dies ist ja nur e i n e  Baustelle? Dorlies Harrer, Herzogenaurach