Sie hatten mitgeholfen, einen Täter zu ermitteln, der in Bamberg in mehreren Fällen sakrale Gegenstände zerstört oder aus Kirchen gestohlen hatte, und leisteten so einen erheblichen Beitrag zur raschen Klärung einer Serie von Straftaten: Bernhard Wohlleber und Arthur Konstanz erhielten jetzt als Danke für ihr couragiertes Einschreiten vom Leiter der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt, Polizeidirektor Thomas Schreiber, und Polizeioberkommissar Jens Fischer jeweils eine Belohnung und ein Dankschreiben des oberfränkischen Polizeipräsidenten Alfons Schieder.


Den Täter fotografiert

Wohlleber hatte den Täter dabei beobachtet, wie dieser gegen ein Kruzifix spuckte und gegen dieses trat. Er sprach den Mann an, woraufhin er von diesem auch noch beleidigt wurde. In der Folge fotografierte Wohlleber den Täter und meldete den Vorfall bei der Polizei.
Dem Antiquitätenhändler Konstanz hatte der Tatverdächtige zwei entwendete Jesuskreuze zum Kauf angeboten. Konstanz nahm die Kreuze an, ließ sich aber den Personalausweis des Verdächtigen zeigen und notierte die Personalien. Beides übergab er im Anschluss der Polizei.
Wohlleben und Konstanz trugen so wesentlich dazu bei, würdigten Schreiber und Fischer, dass der Tatverdächtige ermittelt und festgenommen werden konnte. Das Verhalten der beiden sei vorbildlich und couragiert. red