Magdalena Heinlein verlagerte ihren Wohnsitz vor kurzem in das Caritas Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth in Wallenfels. Nun feierte sie ihren 85. Geburtstag und hat sich schon gut eingelebt.

Eine gute Betreuung und vor allem immer jemanden zum Reden, das gefällt der Jubilarin. Sie wurde in Pressig geboren und hat auch in Pressig gelebt, hat geheiratet und zwei Töchter bekommen, inzwischen gibt es noch zwei Enkel und zwei Urenkel.

Leider ist ihr Mann Toni kurz vor der goldenen Hochzeit verstorben. Heinlein hat lange in der Porzellanfabrik gearbeitet und sich dann um die Kinder gekümmert und um ihren Garten. Dieser sollte "immer in Ordnung sein", wie sie auch heute noch erzählt.

Zu ihrem Jubeltag kam nicht nur die Familie, sondern auch der Bürgermeister von Wallenfels, Jens Korn, der herzlich gratulierte und Magdalena Heinlein freundlich in der Stadt und in St. Elisabeth willkommen hieß. sd