Die Volksbank Forchheim fördert mit einer Spende von 1000 Euro das teamfördernde Jugger-Sportprojekt des Ebermannstädter Vereins "Pro - Verein zur Förderung von Projekten für junge Menschen". Der Verein bietet Jugger als Sportprojekt für die Schüler der 5. bis 8. Klassen der Mittelschule Ebermannstadt an. Jugendsozialarbeiter Michael Schulz, Vorsitzender des Vereins Pro, trainiert die 29 Jugger-Sportler gemeinsam mit seinem Sohn Jonathan ehrenamtlich. "Jugger ist ideal, um soziales Lernen zu fördern und Aggressionen abzubauen", sagt Schulz. Er spielt seit Jahren begeistert Jugger und ist zertifizierter Trainer für diese moderne Sportart.

Beim Trendsport Jugger gilt es, den Spielball (Jugg) so oft wie möglich in das gegnerische Tor zu bringen und damit einen Punkt zu erzielen. Die Spieler gehen mit gepolsterten Sportgeräten (Pompfen) gegeneinander vor, um die gegnerische Mannschaft am Punkten zu hindern. Dabei sind Fairness und Teamgeist gefordert. red