Ein Jahr nach den Titelkämpfen in Kemmern sind die bayerischen Crosslauf-Meisterschaften im niederbayerischen Ruhstorf an der Rott nahe der österreichischen Grenze ausgetragen worden. Bei eisigen Temperaturen um die minus acht Grad und beißendem Ostwind wurde den Athleten auf der hart gefrorenen Wiesen- und Ackerstrecke alles abverlangt.
Den ersten Lauf über 6,2 Kilometer auf fünf großen Runden bestritten die Frauen ab der Altersklasse W35. Eine starke Vorstellung zeigte Sibylle Vogler vom SC Kemmern. Sie sicherte sich zum vierten Mal hintereinander die Goldmedaille in der Altersklasse W70. Christine Ge uß (SC Kemmern) kam im gleichen Lauf in der stark besetzten Altersklasse W50 nach 29:28 Min. als Zehnte ins Ziel.
Die Altersklassenläufer der M50 bis M75 traten anschließend über die gleiche Distanz an. Hier stand vom SC Kemmern nur Klaus Geuß am Start. Er erreichte als 15. der M50 nach 24:04 Min. das Ziel.
Für die LG Bamberg startete Eva Dorsch in der Altersklasse WU18 über 3750 m. 14:59 Minuten bedeuteten für sie den siebten Rang.


Zehn-Kilometer-Straßenlauf

Elvira Flurschütz vom SC Kemmern startete beim Zehn-Kilometer-Straßenlauf in Langen bei Frankfurt. Auf der schnellen Strecke erzielte sie in 38:08 Min. eine ausgezeichnete Zeit. Belohnt wurde sie mit dem zweiten Gesamtplatz bei den Damen. Siegerin wurde die Profi-Triathletin Laura Zimmermann vom SV Würzburg 05 in 37:31. klg