Großer Besucherandrang herrschte bei sommerlichem Wetter bei Ingo Cesaros zweitem internationalen Vogelscheuchen-Wettbewerb, den er zusammen mit dem 14. Mitwitzer Künstler-Marktes im Rahmen des Fränkischen Gartenfestes veranstaltete.

Mehr als 50 Vogelscheuchen waren zum Wettbewerb "angetreten". Die Besucher hatten die Möglichkeit, auf einer Stimmkarte die Nummern ihrer fünf Lieblingsvogelscheuchen aufzuschreiben. Und das war gar nicht so einfach, denn lustige bis nachdenkliche Vogelscheuchen standen zur Auswahl.

Bei der Preisübergabe betonte Cesaro, dass ihn viele bei der Ausschreibung des Vogelscheuchen-Wettbewerbs als verrückt bezeichnet hätten. Aber ohne etwas "verrückt" zu sein, habe er heuer nicht nur diesen Wettbewerb ausgeschrieben. Es kämen noch sein internationales Kunstprojekt "HolzART"und sein internationales Mail-art-Projekt (Kunst auf Postkarten) für die Goldschlägerstadt Schwabach hinzu. Und im Herbst werde er den internationalen "Lucas-Cranach-Preis" zusammen mit der Stadt Kronach ausschreiben. Das Konzept stamme von ihm.

Gegenüber dem FT erklärte Cesaro, dass er keiner sei, der resigniert und alles andere schlechtredet, sondern dass er stattdessen lieber etwas mache. Deshalb stehe außerhalb von Kronach der Name Cesaro für Kunst und Kultur im Landkreis Kronach, und das schon über 20 Jahre.

Sonderpreis von Landrat Löffler

Viel Applaus gab es bei der Preisverleihung, an der auch Landrat Klaus Löffler teilnahm. Sein Sonderpreis als Schirmherr ging an den "Protestsänger" von Dieter Serfas aus Hersbruck. Diese Scheuche saß auf der Brückenmauer und war ganz aus Recyclingmaterial gebaut, das in Hasendraht gepresst war.

Der zweite Preis ging an die "Mimetze Krouha". Diese Vogelscheuche wurde aus Material hergestellt, das die Beteiligten auf heimischen Feldern gefunden hatten. Der dritte Preis ging an Judith Franke aus Wurzbach. Sie verwendete recyceltes Material.

Der 1. Preis ging an sieben Vogelscheuchen aus Ghana und war mit 500 Euro dotiert. Es handelte sich dabei um ein Schulprojekt der Joyful Learning School in Sunyani/Ghana. Daniela Guntner aus Wolfsburg hatte den Bau von Vogelscheuchen dort initiiert und insgesamt zehn Vogelscheuchen im Koffer mit nach Wolfsburg gebracht. Dort wurden sie auch von Lawrence Guntner mit zusammengebaut und nach Kronach transportiert, sagte Ingo Cesaro bei der Preisübergabe. Drei weitere Vogelscheuchen aus diesem Projekt schwammen auf einem Floß im Teich.

Übergeben wurden noch sieben Preise, die von den Ausstellern gesponsert worden waren. Daneben gingen einige Teilnehmer leer aus, obwohl auch ihre Vogelscheuchen preiswürdig waren, aber die Besucher bewerteten nach ihrem Geschmack.

2020 ein neuer Wettbewerb

André König, Chef des Fränkischen Gartenfestes, der die Geldpreise gesponsert hatte, sagte zu, alle zehn Vogelscheuchen anzukaufen, um sie dann bei weiteren Gartenfesten zu präsentieren. König und Cesaro erklärten, dass es 2020 einen weiteren internationalen Vogelscheuchen-Wettbewerb in Mitwitz geben werde.

Neben diesem Wettbewerb gab es noch den 14. Künstler-Markt im Mitwitzer Wasserschloss und die zehnte Mitwitzer Künstler-Markt-Edition mit einem Farbholzschnitt von Peter Bannert und einem Haiku von Ingo Cesaro in einer limitierten Auflage. Und viele Aussteller machten den Künstler-Markt für die Besucher interessant. red