Die Gemeinde Neuenmarkt musste bei der Ausschreibung von Straßensanierungen und der teilweisen Erneuerung von Hauptwasserleitungen die Erfahrung machen, dass von 13 angeschriebenen Firmen am Ende nur zwei Firmen bereit waren, ein Kostenangebot abzugeben. Der Auftrag ging an die Firma Günther-Bau GmbH, Stadtsteinach, zum Angebotspreis von 723 845 Euro. Vorgesehen sind Straßensanierungen in der Jägerstraße, Lindenstraße, Friedhofstraße, im Fliederweg und Tulpenweg. In der Jägerstraße, der Lindenstraße und im Fliederweg wird auch die Erneuerung der Wasserleitung mit vorgenommen.


Dringend notwendig

Bürgermeister Siegfried Decker (NG) stellte fest, dass das Straßensanierungsprogramm, das bereits im letzten Jahr auf den Weg gebracht wurde, weiter laufe. "Die zur Sanierung vorgesehenen Teilstrecken der Gemeindestraßen weisen sehr starke Verformungen und Rissebildungen auf, und die Straßenentwässerung funktioniert nur noch eingeschränkt. Die Erhaltungsmaßnahmen sind dringend notwendig", sagte er. Auch die Erhaltung des Netzes der Wasserversorgung bezeichnete Bürgermeister Decker als eine wichtige Zukunftsaufgabe. Deshalb werden in der Jäger- und Lindenstraße sowie im Fliederweg die bestehenden Gussleitungen durch neue PVC-Leitungen ausgetauscht und auch die Hausanschlussleitungen erneuert. Der Baubeginn ist für den 4. Juni vorgesehen, der Abschluss der Sanierungsmaßnahmen für den 10. August.


Ungünstiger Zeitpunkt?

Gemeinderat Alfred Faßold (SPD-Offene Liste) stellte die Frage, ob es mit Blick auf das neue Baugebiet "Steigengasse" nicht ratsam sei, die Sanierung der Jägerstraße zu verschieben, damit die neue Tragdeckschicht wegen des starken Bauverkehrs keinen Schaden erleidet. Ingenieur Andreas Höhne dazu: "Der Baustellenverkehr ist überschaubar, das ist eine normale Belastung."
Gemeinderat Roland Fischer (FW) fand den Zeitpunkt der Ausschreibung mit Blick darauf, dass nur zwei Angebote abgegeben wurden, für ungünstig. Fischer, der gegen eine Vergabe stimmte, hatte auch seine Zweifel, dass die Firma Günther Bau bei einer weiteren Baustelle der Gemeinde Neuenmarkt die Arbeiten in der vorgegebenen Frist zeitlich schaffen werde.
Die Feld- und Waldwege "Ruppertsweg" und "Gütesäcker" sollen in einem vereinfachten Verfahren der Flurneuordnung ausgebaut werden.