Der Kreisverband Lichtenfels des Nordbayerischen Musikbunds (NBMB) ist sehr gut aufgestellt. Aushängeschild ist das Kreisorchester, das für viele Aktive der 16 Mitgliedsvereine in den zurückliegenden Jahren noch attraktiver geworden ist. Die stellvertretende Bezirksvorsitzende Angelika Becher würdigte das vielfältige Engagement um die Blasmusik.

Barbara Lang, Vorsitzende des gastgebenden Musikverein Marktzeuln, umriss kurz die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr. Der Festabend zum 50-jährigen Bestehen finde bereits am 19. Januar statt. Die Zeulner Musiktage seien an Fronleichnam, ein Jubiläumskonzert im November geplant.

Kreisvorsitzender Horst Sünkel stellte fest, dass er sich bei den vielen Besuchen von Konzerten und Festen immer wieder von der ausgezeichneten musikalischen Qualität der 16 Kapellen überzeugen konnte. "Ihr könnt stolz sein", lobte er die 732 Aktiven. Erfreulich sei auch das Engagement im Bezirksorchester: "Mit 23 Aktiven aus sieben Vereinen sind wir sehr gut beim Schüler- und Jugendorchester vertreten."

Im März werden sich Sünkel zufolge 61 Musiker um die Leistungsabzeichen D1 und D2 bewerben. Erstmals seien auch 17 Erwachsene am Start. Stolz sei man auf die Aktiven, die das höchste Abzeichen für Laienmusiker erfolgreich bestanden hätten: Nick Birkner (Trompete, Schwürbitz), Niklas Nüßlein (Tuba, Prächting), Lukas Winter (Tuba, Uetzing-Serkendorf) sowie Patric Rießner und Karlheinz Kerner (beide Tenor-Saxophon, Mistelfeld).

Sünkel dankte dem Kreisdirigenten Christian Stenglein für seine erfolgreiche Arbeit. Den neuen Dirigenten Marion Müller-Eitzenberger (Weismain), Petr Horejsi (Uetzing-Serkendorf) und Wolfgang Reiser (Modschiedel) wünschte er viel Erfolg. Der Vorsitzende wies noch auf die Mitgliederbefragung unter dem Motto "No aweng besser wern" hin.

Das Protokoll verlas Schriftführerin Melanie Heinrichs, den Kassenbericht erstattete Dieter Tussetschläger.

Landrat Christian Meißner hob die besondere Bedeutung der Blaskapellen hervor und lobte die gut funktionierende Jugendausbildung in den Vereinen. Bürgermeister Gregor Friedlein-Zech freut sich darüber, dass die D1-Lehrgänge in der Grundschule Marktzeuln durchgeführt werden.

"Wir hatten zwei Superkonzerte in der Kordigasthalle Altenkunstadt und in der Basilika Vierzehnheiligen mit jeweils weit über 500 Gästen", eröffnete Kreisdirigent Christian Stenglein seine leidenschaftliche Ansprache. Besonders der Auftritt in der Basilika habe ihn sehr berührt. Das hohe Niveau des Kreisorchesters wolle man auch beim renommierten Orchesterwettbewerb in Prag im Februar unter Beweis stellen. Mit einer professionellen CD-Aufnahme wolle man neue Wege gehen.

"Wir müssen etwas machen für unsere kleinen Vereine, die das dörfliche Leben aufrechterhalten", betonte Angelika Becher.

Es sei wichtig, dass viele Vertreter des Kreisverbands Lichtenfels an der Bezirksversammlung am 27. Januar in Stadtsteinach teilnehmen, "um zu erreichen, dass eine finanzielle Unterstützung auch auf Vereinsebene möglich wird", sagte die stellvertretende Bezirksvorsitzende. Martin Dirauf