Für jeden Erwachsenen ist eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sinnvoll. Denn aufgrund einer Krankheit oder durch einen Unfall, in dessen Folge die betroffene Person ganz oder teilweise handlungsunfähig wird, darf nur ein Vertretungsberechtigter dem Willen des Kranken gemäß Entscheidungen treffen. Dies ist vor allem für Ehepartner wichtig - denn anders als viele glauben - dürfen sie im Notfall nicht automatisch füreinander handeln.

Zu diesem Thema findet am Mittwoch, 13. März, um 19 Uhr in der Hospizakademie, Lobenhofferstraße 10, eine Informationsveranstaltung statt. Nähere Auskünfte dazu erteilt des KAB-Bildungswerk Bamberg unter der Telefonnummer 0951/916910 oder per E-Mail an kab-veranstaltungen@kab-bamberg.de. red