Bei den bayerischen Jugendeinzelmeisterschaften im Schach hat der SV Seubelsdorf einen großen Erfolg errungen. Verena Kolb hat sich in der U18 den Titel gesichert.
Daneben war bei den Mädchen vom SVS noch Vanessa Wiemann in der U14 auf Burg Wernfels in Spalt bei Nürnberg am Start. Tobias Kolb saß bei den U14-Jungs in Bad Kissingen am Brett.


Erster Titel für SV Seubelsdorf

Nachdem Verena Kolb im letzten Jahr bereits bayerische Vizemeisterin wurde, eroberte sie dieses Jahr in der Königsklasse der U18 das Siegerpodest. Zum ersten Mal in der Geschichte des Schachvereins Seubelsdorf konnte damit eine Jugendliche den Bayerischen Meistertitel erkämpfen. Verena holte sich ungeschlagen 6 von 7 möglichen Punkten und sicherte sich damit die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft in Willingen (Nordhessen). Sie ließ sowohl die Erst- als auch Zweitplatzierte des Vorjahres hinter sich.
Vanessa Wiemann und Tobias Kolb kämpften erfolgreich in ihren jeweiligen Altersgruppen U14. Sie waren auf Platz 10 gesetzt und beendeten beide auf dem siebten Rang das Turnier.
Durch die guten Leistungen erhöhten die Seubelsdorfer Schach-Youngsters ihre Wertungszahlen (DWZ) deutlich. cv