Marienverein Meeder ist Ort für Kommunikation

Meeder — Die Marienvereine im Gemeindegebiet von Meeder aktivierte 1983 der damalige Bürgermeister Helmut Hofmann. Jahrzehntelang hatte die Einrichtung des Roten Kreuzes, die 1901 gegründet wurde, geruht. Marienvereine wurden damals in Ahlstadt, Beuerfeld mit Moggenbrunn, Großwalbur, Wiesenfeld mit Kösfeld, Sulzdorf und Herbartsdorf, Ottowind mit Mirsdorf sowie Meeder mit Drossenhausen, Kleinwalbur und Neida neu belebt. Die BRK-Sozialstation mit zwei Altenpflegern und acht Schwestern befindet sich in Bad Rodach. Von dort aus werden die Patienten versorgt.
Die Mitgliederversammlung des Marienvereins Meeder fand im TSV Sportheim statt. Ein Team von acht Frauen stellt die Vereinsführung. Als Sprecherin fungiert Renate Hofmann. Als einen wichtigen Termin nannte sie die monatlichen Zusammenkünfte jeweils am ersten Mittwoch im Monat. Der "Mittwochstreff" feiert intern Fasching, Ostern, Advent und Geburtstage mit leckerem Essen und Getränken. Der Marienverein Meeder besteht aus 285 Mitgliedern. Die Zahl ist allerdings rückläufig. Zahlreiche Hilfsmittel wie Rollator, Nacht- und Rollstuhl, Badewannenlifter und Pflegebett stehen den Mitgliedern kurzfristig leihweise zur Verfügung. Um die Finanzen des Vereins kümmert sich Waltraud Schuster. Die Hälfte der Beiträge muss der Verein an das BRK abführen. Die Prüfung der Buchführung erfolgt deshalb im Kreisverband Coburg. kagü
Junge Union Meeder
hat neuen Vorstand

Meeder — Bei der Hauptversammlung der Jungen Union (JU) Meeder konnte der wiedergewählte Vorsitzende Christian Flohrschütz gleich vier neue Mitglieder begrüßen. Drei von ihnen haben es auf Anhieb geschafft, in den neuen Vorstand gewählt zu werden. In dem Gremium sind nun außer Flohrschütz seine Stellvertreter Tanja Götz, Benjamin Otto und Fabian Renner, Schriftführer Christoph Grosch, Schatzmeister Andreas Grambs und die Beisitzer Greta Albrecht, Steffen Bauersachs, Sebastian Hofmann, Andreas Karl, Marcus Knoch und Maximilian Mönch. Die Gründungsmitglieder Tobias Bauersachs und Florian Eckardt sind altersbedingt aus dem aktiven Verband ausgeschieden. Flohr schütz bedankte sich für deren 13-jährige Treue zur JU Meeder und überreichte ihnen eine Aufmerksamkeit. Christian Flohrschütz stellte einer Pressemitteilung zufolge zufrieden fest: "Wir können mit den drei Gemeinderäten aus den Reihen der JU Meder aktuell informieren und Anregungen von unseren Mitgliedern in die Gemeindepolitik einbringen." Ziel soll es sein, den Altersdurchschnitt weiter zu senken. In Meeder und im Kreisverband der Jungen Union Coburg Land sei immer etwas geboten, egal ob Ausflüge, Moonlight-Bowling oder Betriebsbesichtigungen im Landkreis unter dem Motto "JU hinter den Kulissen". Wer Interesse an der JU Meeder hat, findet sie unter www.csu-meeder.de oder auf Facebook. red