Bei der Jahreshauptversammlung der Soldatenkameradschaft Stublang in der Gastwirtschaft Dinkel ließ Zweiter Vorsitzender und Stadtrat Wolfgang Herold das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Die angekündigten und notwendigen Neuwahlen der Vorstandschaft mussten bereits im Vorfeld aufgrund von nicht vorhandenen Wahlvorschlägen abgesagt werden. Herold gab bekannt, dass der Verein zurzeit 53 Mitglieder zählt, aber nur 17 waren zur Jahreshauptversammlung anwesend. In seinem Jahresrückblick erwähnte er unter anderem die Kirchenparaden an Sebastiani und zur Kirchweih, die Friedenswallfahrt in Vierzehnheiligen und an den Volkstrauertag.
Weiter besuchten die Soldatenkameraden die Kreisversammlung in Schönbrunn und die Friedenswallfahrt in Vierzehnheiligen. Zudem nahm man am Gottesdienst am Vermisstenkreuz in Dörfleins bei Hallstadt und am Kreis- und Pokalschießen in Michelau teil. Schriftführer Siegfried Bornschlegel verlas das Protokoll der vergangenen Jahreshauptversammlung.
Wolfgang Herold gab folgende Termine für 2016 bekannt. Am Sonntag, 17. Januar, findet um 8.45 Uhr die Parade zum Sebastiani-Patronatsfest statt. Die Kreisversammlung findet heuer beim befreundeten Verein in Bad Staffelstein statt. Beginn ist hier um 19 Uhr. Am Sonntag, 3. Mai, nimmt die Soldatenkameradschaft Stublang an der Friedenswallfahrt in Vierzehnheiligen teil. Festredner ist hier Hans Schiener, Vorstand der Bayerischen Kameradenvereinigung (BKV). Die Paraden zu Fronleichnam am Sonntag, 29. Mai, um 8.45 Uhr mit anschließendem Gottesdienst und zur Kirchweih am Sonntag, 3. Juli, sind ebenfalls ein fester Bestandteil des Terminplans der Soldatenkameraden. Am 9. und 10. September findet das Kreis- und Pokalschießen in Michelau statt. Weiterhin nimmt der Verein am Volkstrauertag am Sonntag, 13. November, teil. Unter dem Punkt "Wünsche und Anträge" erklärte Herold auf Anfrage, dass 2016 kein Kriegerfest stattfindet. Zum Thema "Neuwahlen der Vorstandschaft" gab es eine längere Diskussion. Im Vorfeld wurden durch die Vorstandschaft gezielt Mitglieder angesprochen, einen Posten zu übernehmen. Doch niemand konnte hierfür gewonnen werden. Das 75-jährige Bestehen feierte die Krieger- und Soldatenkameradschaft Stublang im Jahr 2000 in großem Rahmen mit einen prächtigen Festzug durch den Lautergrundort − nun aber muss um den Fortbestand gebangt werden. Zweiter Vorsitzender Wolfgang Herold erklärte, dass die alte Vorstandschaft zunächst für ein weiteres Jahr die Geschicke der Soldatenkameradschaft kommissarisch weiterführen werden. Gäbe es dann immer noch keine neue Vorstandschaft, werde der Verein für ein Jahr stillgelegt und dann folge die Auflösung. gkle