Das Landratsamt Forchheim hat in dieser Woche verschiedene Landkreisbürger für ihre Verdienste ausgezeichnet. Dabei wurden die Ehrenzeichen am Bande für langjährige Dienstzeiten beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), beim Technischen Hilfswerk (THW) und beim Bayerischen Roten Kreuz (BRK) vergeben.
Bernd Fees ist bereits seit 43 Jahren ehrenamtlich bei der Wasserwacht Ortsgruppe Neunkirchen aktiv. Er ist ausgebildeter Rettungsschwimmer, Ersthelfer und Sanitäter. Bereits in jungen Jahren hat er mit dem Aufbau einer Jugendgruppe auf sich aufmerksam gemacht.
Wilfried Haidinger ist seit Juni 1975 bei der Wasserwacht Neunkirchen. Er ist Inhaber des Silbernen Rettungsschwimmabzeichens der Wasserwacht, Rettungsschwimmer, Ersthelfer und ausgebildeter Sanitäter.
Haidinger und Fees haben über die Jahre unzählige Stunden ehrenamtlich im Freibad und in verschiedenen Positionen des Ortsverbandes gearbeitet.
Barbara Herbst ist seit 25 Jahren ehrenamtlich beim ASB tätig. In seiner Laudatio sprach Landrat Hermann Ulm (CSU) an, dass Herbst neben ihrer beruflichen Tätigkeit 1994 die Sanitätsausbildung absolvierte und im Fortgang ihres Wirkens 2001 die Ausbildung als Rettungssanitäterin erfolgreich abschloss. An den Standorten Kirchehrenbach, Neunkirchen am Brand und Gräfenberg war sie mit "hoher Fach - und Sozialkompetenz für Mitmenschen" aktiv, so der Landrat.
Konrad Nägel wurde für sein Engagement beim THW ausgezeichnet. Seit Juli 1993 ist er beim THW-Ortsverband Forchheim tätig. Nach seiner Grundausbildung war er bis 1999 als Fachhelfer im zweiten Bergungszug eingesetzt. Zudem war er langjährig als Truppführer im Einsatz.
Björn Werner ist seit dem 1. Juni 1991 bei der Wasserwacht-Ortsgruppe Neunkirchen im BRK-Kreisverband Forchheim im Einsatz. Dafür wurde er ausgezeichnet.
Werner war immer an Fort- und Weiterbildungen interessiert und blieb damit immer auf dem aktuellen Stand. Seit vielen Jahren leistet er regelmäßig ehrenamtliche Wachdienste im Freibad in Neunkirchen am Brand. red