Im Gasthaus Schuhmann fand die Jahresversammlung des VdK-Ortsverbandes Dobenreuth-Gosberg statt. Vorsitzender Ferdinand Eismann begrüßte als Gastredner vom VdK-Kreisvorstand Hans-Jürgen Clement. Dieser bot den Mitgliedern einen interessanten Vortrag, bei dem er unter anderem auf die Nachfolge im Präsidentenamt des VdK einging. Verena Bentele, Medaillengewinnerin bei den Paralympics, werde hier favorisiert. Die Podiumsdiskussion im Frühjahr 2018 sei ein Erfolg gewesen, deshalb plane der VdK, diese Veranstaltung zu wiederholen.

Nach den Themen Mütterrente, Grundrente und Pflegegeld nahm Clement folgende Ehrungen vor: Für 20 Jahre treue Mitgliedschaft zeichnete er Gerda Hirche und Reinhold Schuhmann aus, für 25 Jahre Helmut Hollfelder, Lydwina Schuhmann und Bettina Galster, für 30 Jahre Alfred Schuster. Schuster konnte aus gesundheitlichen Gründen die Veranstaltung nicht besuchen, die Urkunde war ihm vorab überreicht worden.

Vorsitzender Ferdinand Eismann verwies auf die Einladung des Bayerischen Umweltministers Thorsten Glauber, den Bayerischen Landtag zu besuchen. Des Weiteren wurden die Anwesenden auf den Vortrag von Landrat Hermann Ulm am Mittwoch, 17. April, ab 15 Uhr im Gasthaus Schrüfer aufmerksam gemacht. Unter dem Punkt Wünsche und Anträge wurde die eventuelle Zusammenlegung der beiden Ortsverbände Pinzberg und Dobenreuth-Gosberg sehr rege diskutiert. Vereinswirt Reinhold Schuhmann mahnte an, das Für und Wider einer Zusammenlegung genau abzuwägen. Beide Vorstände sollten sich über Vor- und Nachteile einer Zusammenlegung beraten.

Der Ortsvorstand nahm die Anregungen der Versammlung auf und berät darüber bei der nächsten internen Sitzung.

Zum Schluss bedankte der Vorsitzende sich bei den Betreuerinnen mit einem Blumengruß. red