Das neue Jahresprogramm der ökumenischen Kur- und Urlauberseelsorge verspricht abwechslungsreiche Erlebnisse - vom Jahreszeiten-Pilgern bis zum Mondscheinspaziergang auf den Staffelberg.

Unter dem Motto "Die Seele fliegen lassen" können die Kur- und Feriengäste aus einem breiten Angebot von Pilgertouren und Wanderungen, Vorträgen, Gottesdiensten, Gesprächsabenden, Meditations- und Kulturangeboten wählen. Einen Schwerpunkt bildet das Pilgern. Nach der Eröffnung der Saison am morgigen Samstag mit "Zeit zum Pilgern - endlich nauswärts" geht es am Samstag, 30. März, speziell für Frauen auf eine Pilgerwanderung durch das Maintal. Bewusst die neue Jahreszeit erleben kann man am Dienstag, 9. April, beim "Jahreszeitenpilgern" auf einem zwölf Kilometer langen Rundkurs. Zum "Karfreitags-Schweigepilgern" wird am 19. April eingeladen, am Donnerstag, 25. April, sind die Gäste beim Familienpilgern "dem Biber auf der Spur". Geheimnisvoll wird es am Mittwoch, 8. Mai, bei der Wanderung "Auf den Spuren alter Kreuzsteine", bei dem es auch um einen Mord im Steinachtal geht. Ab dem Schloss in Redwitz führt die 15-Kilometer-Tour durch das Biotop an der Rodach ins verschwiegene Steinachtal bis nach Schneckenlohe (Einkehr) und zurück zum Ausgangspunkt.

Einmal monatlich, jeweils an einem Sonntagabend, gibt es den Abendsegen auf dem Staffelberg mit Möglichkeit zur Einzelsegnung. Nicht weniger beliebt ist auch der Mondscheinspaziergang zum Staffelberg, zu dem man sich abends um 21 Uhr trifft.

Das Plateau mit der famosen Abendsilhouette bietet die Kulisse für eine kurze Andacht, der Abstieg erfolgt dann mit Fackeln und Kerzenschein.

Wie immer wird das Wander- und Pilgerprogramm ergänzt durch weitere Veranstaltungen. So gibt es unter anderem am Mittwoch, 27. Februar, ein gemeinsames Singen von "Herzensliedern" mit Ute Fischer-Petersohn in der Dreieinigkeitskirche und einen Lyrikabend mit dem Nachwuchspianisten David Höppner im evangelischen Gemeindehaus. red