Viele Eltern und Schüler, darunter auch viele ehemalige, waren gekommen, mit Klappstühlen oder mit Picknickdecke unterm Arm. Sie schlugen ihr Lager auf dem Hartplatz auf. Einige hatten auch so manche kulinarische Köstlichkeit dabei. Auch die aufgebauten Stände der Realschule vermittelten ein Urlaubsfeeling, wozu auch die Dekoration auf und neben der Bühne beitrug. So stand einem entspannten Sommerabend, mit dem die Realschule Coburg II das Schuljahr ausklingen ließ, nichts im Wege.

Farbige Beleuchtung

Die Premiere ist mehr als gelungen. Denn zum ersten Mal veranstaltete die Realschule ein derartiges Open-Air-Konzert, ganz nach dem bekannten Motto "Songs an einem Sommerabend". Zuerst traten die Schüler auf die Bühne, deren farbige Beleuchtung mit Einbruch der Dunkelheit zur Geltung kam. Sie boten eine gute Stunde lang ein sehr abwechslungsreiches Programm. Die Bläsergruppe trat auf, die Sängerinnen Marie Braungart und Jeannine Rot gaben eine Vorstellung zusammen mit Louis Dammer, und Josy Wittmann begleitete sie auf dem elektronischen Klavier. Dabei führte ein ehemaliger Schüler, Lucas Müller, durch das sehr ansprechende Programm.

Die Lehrer haben's drauf

Aber auch die Lehrerband der Schule hat es drauf und zeigte bei ihrem rund zweistündigen Aufritt viele Facetten ihres Könnens. Frontfrau und Organisatorin des Sommerabends war Schuldirektorin Stefanie Berg. Sie verstand es, zusammen mit der Band mit Liedern von Bill Haley, Udo Jürgens und STS eine tolle Stimmung zu zaubern. Ferner wurden Rock und Pop gespielt, mit vielen Liedern unter anderem von den Ärzten, Toto oder CCR.

Da kam es ziemlich oft vor, dass es die vielen Besucher nicht mehr auf ihren Decken oder Stühlen hielt. Sie klatschten oder tanzten sogar mit.

Am Ende gab für die Band reichlich Applaus und laute Rufe nach einer Zugabe, die von der Band natürlich gerne erfüllt wurde.