Beim Dies academicus, der Gründungsfeier der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, wurden verschiedene Preisträger geehrt. Georg Schrepfer, ehemaliger Leiter der Abteilung IV - Haushalt, bekam für seinen kontinuierlichen, bemerkenswerten Einsatz für die Universität Bamberg die Benedikt-Kraft-Medaille. Prof. Heinrich Meier, der die Otto-Friedrich-Universität seit langem mit Mitteln der Carl-Friedrich-von-Siemens-Stiftung unterstützt, erhielt die Ehrenmedaille "bene merenti".

Der Habilitationspreis der Universität Bamberg ging an Johanna Blokker vom Lehrstuhl für Denkmalpflege, der Habilitationspreis der Sparkasse Bamberg an Sabine Zinn vom Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi). Für seine informatische Doktorarbeit wurde Stefan Kolb mit dem Promotionspreis des Universitätsbundes ausgezeichnet. Den Promotionspreis des Soroptimist International Club Bamberg-Kunigunde bekam Pädagogin Caroline Rau. Die germanistische Dissertation von Ines Sarah Böhlau wurde mit dem Promotionspreis des Rotary Club Bamberg-Schloss Geyerswörth gewürdigt. Für ihre vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten bekam Studentin Katharina Breinbauer den Preis für studentisches Engagement. Der DAAD-Preis für hervorragende ausländische Studierende ging an Irena Beck aus Serbien. Dieses Jahr wurden drei FRITZI!-Preise für gute Abschlussarbeiten Studierender mit Kind verliehen: an Tatjana Jungkunz, Nadia Geißler und Christina Rottmann. red