Die Universität Bamberg feiert Geburtstag und lädt dazu alle Freunde, Förderer und Interessierte ein. Vor 370 Jahren wurde die Academia Bambergensis, die heutige Otto-Friedrich-Universität Bamberg, gegründet. Der Bamberger Fürstbischof Melchior Otto Voit von Salzburg erweiterte das damalige Jesuitenkolleg der Domstadt um die beiden Fakultäten Philosophie und Theologie und stellte am 14. November 1647 die Stiftungsurkunde aus.
Im Gedenken daran feiert die Universität am heutigen Montag den Dies Academicus. Beginn der öffentlichen Festveranstaltung ist um 17 Uhr in der Aula der Universität, Dominikanerstraße 2a.
Zunächst blickt Universitätspräsident Professor Godehard Ruppert auf bedeutende akademische Ereignisse des Jahres 2017 zurück. Im anschließenden Festvortrag stellt Rainer Drewello, Professor für Restaurierungswissenschaft in der Baudenkmalpflege und Sprecher des Kompetenzzentrums Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien, ein vom Auswärtigen Amt gefördertes Forschungsprojekt vor, dessen Ziel die Digitalisierung und Dokumentation des Zahntempels Sri Dalada Maligawa ist.
Der "Ehrwürdige Tempel der Zahnreliquie" im Hochland von Sri Lanka ist eines der wichtigsten singhalesischen Kulturgüter und die bedeutendste buddhistische Pilgerstätte des Landes.


Auszeichnungen

Der Festakt schließt mit der Auszeichnung herausragender Nachwuchswissenschaftler sowie Studierender der Universität. So verleiht die Universität unter anderem zwei Habilitationspreise und vier Promotionspreise, die von der Universität, der Sparkasse Bamberg, dem Universitätsbund, dem Soroptimist Club Bamberg-Kunigunde und der Otto-Meyer-und-Elisabeth-Roth-Stiftung gestiftet werden.
Die Jazz-Combo des Lehrstuhls für Musikpädagogik und -didaktik begleitet den Festakt musikalisch. red