Ein 77-jähriger Mann befuhr am Donnerstag mit seinem Pkw die Burgkunstadter Straße. Aufgrund von Bohrarbeiten war die rechte Fahrspur kurz vor der Tankstelle gesperrt, was auch ordnungsgemäß ausgeschildert war. Er fuhr aber aus bislang ungeklärter Ursache geradeaus weiter und krachte mit der Front seines Wagens ungebremst in die dortige Bohrmaschine, wodurch diese zwei Meter vorwärts geschleudert und völlig zerstört wurde. Der Unfallverursacher und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt und kamen mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf 50 000 Euro.