Am Samstag, 24. Februar, findet die "Studienmesse: BA" bereits zum sechsten Mal in der Konzert- und Kongresshalle Bamberg statt. Von 10 bis 15 Uhr können sich Schüler und Eltern im persönlichen Gespräch mit den Betrieben, den Universitäten und Hochschulen über die verschiedenen Studiengänge und Ausbildungsmöglichkeiten informieren.
Ob Hochschulstudium, betriebliche Ausbildung oder duales Studium - auf der Studienmesse ist laut der Pressmitteilung der Veranstalter für jeden etwas dabei. Über 80 Aussteller - darunter 29 Hochschulen - stellen sich den Fragen interessierter Schüler, bieten kompetente Beratung, eröffnen neue Perspektiven und geben einen umfassenden Einblick in facettenreiche Berufswelten. Gerade die alternativen Ausbildungsangebote rücken in den letzten Jahren immer mehr ins Blickfeld der Schüler. Während früher klassischerweise ein Hochschulstudium an das Abitur "angehängt" wurde, gibt es mittlerweile eine große Bandbreite an Alternativen.
Trotz rückläufiger Schülerzahlen an den Bamberger Gymnasien steigt die Zahl der Aussteller und Besucher seit Jahren kontinuierlich an und bestätigt damit den Erfolg der Studienmesse.


Schirmherren voll des Lobes

Die beiden Schirmherren, Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) und Landrat Johann Kalb (CSU), begründen diesen Trend wie folgt: "Nicht nur die jungen Menschen profitieren vom umfangreichen Informationsangebot vor Ort, auch die wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen nutzen die Messe, um aktiv auf sich aufmerksam zu machen. Wir freuen uns, mit der Messe auch eine geeignete Plattform zur Mitarbeiterbindung in der Region geschaffen zu haben."
Die Studienmesse ist für Besucher wie immer kostenfrei. Parallel zum Messebetrieb wird es auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Angebot an Fachvorträgen geben, in denen die Besucher sowohl allgemeine Informationen zum Studium wie auch Konkretes zur Ausbildung im entsprechenden Unternehmen erhalten. Im Anschluss an die Studienmesse können sich Interessierte bei den Studieninformationstagen am 13. und 14. März über das Angebot der Otto-Friedrich-Universität Bamberg informieren lassen.
Die Messe ist eine Veranstaltung des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Bamberg. Die Organisation liegt in den Händen der Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Bamberg sowie der Bamberger Congress + Event GmbH. Partner sind die Agentur für Arbeit Bamberg sowie die Agentur Kopfwerk.
Den Hallenplan sowie weitere Informationen zu den Ausstellern gibt es auf der Internetseite www.studienmesse-bamberg.de. red