Der Ehrenvorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr und der Flößervereinigung Friesen, Otmar Zwingmann, konnte bei Rüstigkeit seinen 80. Geburtstag begehen. Während der Jubilar 33 Jahre für die Feuerwehr verantwortlich zeichnete, hatte er 20 Jahre die Flößer geleitet. Darüber hinaus unterstützt Otmar Zwingmann bereits über 50 Jahre den Musikverein, die CSU, die Vereinigten Nachbarn, den Gesangverein Cäcilia, die KAB Friesen, die Krieger- und Soldatenkameradschaft, den SV Friesen sowie den Mühlenverein Rodachtal. Gerne übernimmt Otmar Zwingmann Führungen im Dorf- und Flößermuseum. Vor allem will er damit einen Beitrag zur Dorftradition leisten. Schließlich waren die Friesener mit Wald und Wasser seit Jahrhunderten eng verbunden. Für viele stellte die Flößerei die Lebensgrundlage dar.

Aufbauarbeit

Der Vorsitzende der Flößervereinigung Friesen, Georg Geiger, dankte dem Jubilar für die 20-jährige Aufbauarbeit: "Um unsere Flößer hat sich der Jubilar große Verdienste erworben." In diesem Sinne äußerte sich auch der ehemalige Kreisheimatpfleger Gerd Fleischmann aus Stockheim, der unter anderem für die Flößerei zuständig war. Bei den jüngsten Ereignissen, und zwar beim Bau der Floßbrücke anlässlich der Kleinen Gartenschau in Kitzingen im Jahre 2011 sowie 2008 bei der großen Mainfloßfahrt zwischen Kemmern und Bischberg mit einem sogenannten 70 Meter langen Hallstadter Stück habe sich der Friesener engagiert mit eingebracht, betonte der Stockheimer Heimatkundler.

Ehrenvorsitzender Zwingmann sicherte der Flößervereinigung seine weitere Unterstützung zu. "Die Traditionspflege liegt mir am Herzen. Vor allem dürfen wir die großen Leistungen unserer Vorfahren nicht vergessen", so der Jubilar.