Die Überparteiliche Wählergruppe (ÜPWG), deren kommunalpolitisches Betätigungsfeld bisher vorwiegend im Weitramsdorfer Ortsteil Weidach lag, nominierte bei einer gesonderten Versammlung Max Kräußlich aus dem Ortsteil Weitramsdorf als Bewerber für den Bürgermeistersessel. Der Beschluss über die Liste der Gemeinderatskandidaten der ÜPWG war bereits vor zwei Wochen in einer gesonderten Versammlung erfolgt.

Gleichzeitig wurde nun beschlossen, zusammen mit den Freien Wählern und dem Bürgerverein Freie Wähler (beide mit Sitz in Weitramsdorf) Max Kräußlich als gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten zur Kommunalwahl am 15. März antreten zu lassen.

Für ein Jugendparlament

Max Kräußlich stellte sich der Versammlung vor. Der 28-jährige Bauingenieur, der sich selbst als Teamplayer bezeichnete, möchte "Politik auf Augenhöhe" betreiben, wie er sagte. Weitramsdorf soll als attraktive Wohngemeinde erhalten bleiben und eine kinderfreundliche Kommune sein, meinte er. Deshalb sei auch ein Jugendparlament vonnöten.

Seine Vorstellungen in Bezug auf Weidach waren unter anderem die Neugestaltung des Forstgartens und des Feuerwehrhauses sowie die Lösung des Problems bei der alten Schule mit Turnhalle. dav