Ebermannstadt — Spaß, Gemeinschaftserfahrung sowie die Möglichkeit, sich mit sich selbst, der Zukunft und dem eigenen Glauben auseinanderzusetzen: Was im Schulalltag oftmals zu kurz kommt, können Schüler bei den Tagen der Orientierung erleben. Rund 80 Klassen nutzen jedes Jahr das Gemeinschaftsangebot des Referats Schülerseelsorge des Jugendamtes der Erzdiözese Bamberg sowie der Jugendbildungshäuser Burg Feuerstein bei Ebermannstadt und Am Knock in Teuschnitz.
"Wir nehmen von den drei Tagen ziemlich viel mit - Spaß, Entspannung und auch einige Ideen, was wir in Zukunft machen wollen", sagt Theresa Knauer. Sie und der ebenfalls 15-Jährige Lukas Grabietz besuchen die neunte Klasse des Herder-Gymnasiums in Forchheim. Gemeinsam mit 17 Schulkollegen und zwei Lehrerinnen verbringen sie die Tage der Orientierung im Haus Lindersberg bei Ebermannstadt. Thema des zweieinhalbtägigen Seminars ist "Ich und meine Zukunft".

In der Entwicklung fördern

Ziel des Angebots sei es, Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und zu begleiten, erklärt Joachim Waidmann vom Referat Schülerseelsorge. Die Orientierungstage sollten die Teilnehmer dabei unterstützen, Lebensziele und Werte zu entdecken, diese in Worte zu fassen und umzusetzen. "Im Mittelpunkt stehen dabei immer die individuellen Interessen, Fragen und Probleme der Schüler", betont Waidmann. Die Themen Orientierungstage reichen von Freundschaft, Liebe und Partnerschaft über Klassengemeinschaft, Suchtprävention oder Berufsvorbereitung bis hin zu Identitätsfindung.
Das Besondere an dem Angebot ist neben der interessensbezogenen Themenauswahl auch die spirituelle Komponente. So setzen sich die Schüler bei jugendgerechten Morgen- und Abendimpulsen ebenso wie in eigenen Einheiten immer wieder mit ihrem persönlichen Glauben und anderen christlichen Aspekten auseinander. Die Tage der Orientierung richten sich an Schüler der Mittel- und Realschulen sowie Gymnasien ab der siebten Klasse. Weitere Informationen unter www.jugend-im-erzbistum.de/referate/schuelerseelsorge/index.html. red