72 Teilnehmer gingen beim traditionellen Coburger CC-Lauf, der um 12 Uhr am Pfingstsonntag gestartet wurde, an den Start. Bei besten Laufbedingungen schickte Starter Werner Adler, der diese Aufgabe schon 64 Jahre ausübt, das Teilnehmerfeld am Sportplatz des TV 48 Coburg auf die Reise. Die Strecke war beschwerlich, schließlich ging es auf den zehn Kilometern unter anderem auch hoch zur Veste. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern entwickelten sich spannende Duelle um den Gesamtsieg.
Die W40-Läuferin Birgit Maak (Merovingia Darmstadt, 46:47 Minuten) lag bis zum Rückweg in den Hofgarten in Führung, musste sich dann aber der Siegerin der W20, Alisa Lindner (Darmstadt, 46:10 Minuten) geschlagen geben. Gesamtdritte und Erstplatzierte der W30, Christine Haas ( Slesoigia-Niedersachsen), lag schon ein gehöriges Stück zurück. Bei den Männern setzte sich Julius Frick (Ghibellnia München) nur um sechs Sekunden gegenüber Markus Riedel (Pomerania) durch, der aber immerhin den Sieg in der M40 holte. Dritter wurde Felix Schiegg, der nur drei Sekunden hinter Riedel lag.
Klassensieger in der M60 wurde Werner Militzke vom TV Coburg, Berthold Wolf von der TS Lichtenfels setzte sich in der M70 durch. Ältester Teilnehmer des Laufs war Hansjörg Dröscher (Cimbria Freiburg) mit 82 Jahren, der sich wacker schlug. Die Organisation lag in den Händen der "Straßburger Turnerschaft Alsatia zu Frankfurt am Main im CC."