Die U20-Basketballer des TSV Breitengüßbach haben sich gegen den Meisterschaftsanwärter DJK Don Bosco Bamberg im Rennen um die oberfränkische Meisterschaft in einem Kopf-an-Kopf-Rennen durchgesetzt. Die Bamberger feierten am letzten Spieltag einen 80:74-Erfolg, mussten aber nach der 77:84-Niederlage im Hinspiel wegen eines einzigen Punktes den Titel in der Bezirksoberliga der Mannschaft von Trainer Johannes Laub überlassen. Mit diesem Titel qualifizierte sich der TSV Breitengüßbach auch für die bayerische Meisterschaft, deren Gastgeber er an diesem Wochenende in der Breitengüßbacher Hans-Jung-Halle auch ist. Normalerweise spielen die Meister aller Bezirke um die bayerische Krone. Doch aus Mittel- und Unterfranken gab es keine Meldung, weshalb die DJK Don Bosco Bamberg als zweitplatzierter Oberfrankens als Nachrücker teilnimmt. Somit sind in dieser Saison nur fünf Teams am Start, die im Modus "Jeder-gegen-jeden" antreten. Los geht es am Samstag um 12 Uhr mit der Neuauflage des Oberfrankenduells. fd
Der Spielplan, Samstag, 12 Uhr: TSV Breitengüßbach - DJK Bamberg; 13.30 Uhr: TSV Diedorf - TSV Vaterstetten; 15 Uhr: DJK Bamberg - ASV Cham; 16.30 Uhr: Vaterstetten - Breitengüßbach; 18 Uhr: Cham - TSV Diedorf; Sonntag, 10 Uhr: DJK Bamberg - Vaterstetten; 11.30 Uhr: Breitengüßbach - Diedorf, 13 Uhr: Vaterstetten - Cham; 14.30 Uhr: Diedorf - DJK Bamberg; 16 Uhr: Cham - Breitengüßbach