Der Turnverein Weidhausen hat seit März die 800er-Schallmauer durchbrochen. "Unsere TVW-Familie ist aktuell auf 804 Mitglieder angewachsen", konnte bei der Hauptversammlung André Faber in seinem ersten Bericht als Vorsitzender bekanntgeben.

Auch wenn die Zahl der 62 Jugendlichen noch "ausbaufähig" sei, bezeichnete er die 245 Kinder als Rekordwert im Verein. Die steigenden Geburten machten sich demnach auch im TVW bemerkbar. Mit entsprechenden Angeboten für die Jüngsten, wie Eltern-Kind-Turnen oder Bambini-Sport, sei der Verein auf dem richtigen Weg. Faber geht davon aus, dass sich an der Nachfrage an Angeboten für diese Altersklasse in nächster Zeit nichts ändern werde. Seine gute Arbeit im Nachwuchsbereich hat der TVW beim SÜC-Jugend-Cup 2018 als Gewinner des Publikumspreises und Zweitplatzierter bestätigt bekommen. Faber bedauert, dass dieser Wettbewerb heuer nicht mehr für Vereine aus dem Landkreis zugänglich ist, was nicht nachvollziehbar sei.

Er machte deutlich, dass der Verein von der Bevölkerungsentwicklung profitieren könne, wenn dieser auch Rechnung getragen werde, die Angebote entsprechend ausgerichtet würden und die Rahmenbedingungen vorhanden seien. Weiteres Potenzial für den Verein sieht er in den jung gebliebenen Senioren. Hierfür seien Kapazitäten bei den Übungsleitern und den Trainingsstätten notwendig. Faber ist zuversichtlich, dass die Gemeinde erkennt, dass der Verein nur seinen Beitrag für die Kommune leisten könne, wenn auch die Infrastruktur vorhanden ist beziehungsweise erweitert wird. "Ich bin überzeugt, dass sich der TVW den vielen Herausforderungen stellen kann", sagte André Faber und ermunterte, im Verein mitzuarbeiten. Schon frühzeitig müsse versucht werden, auch den Nachwuchs an das Ehrenamt heranzuführen.

Der TVW ist ein Mehrspartenverein, was sich in den Berichten der zahlreichen Abteilungen widerspiegelt. Diese bieten ein umfassendes Angebot, sich sportlich zu betätigen. Allein im Bereich Turnen sind circa 200 Mitglieder in unterschiedlichen Fachgebieten aktiv. Melanie Riedel gab hier einen umfassenden Einblick in die jeweiligen Aktivitäten. Diese erstrecken sich mit Angeboten für die Jüngsten, über Tanz, Gymnastik, Turnen, und Trampolinsport bis hin zum Kickboxen und dem Gesundheitssport. Volker Reichel gab einen Einblick in die Handballabteilung und die Spielgemeinschaft Kunstadt-Weidhausen. In diversen Jugendmannschaften habe es einen Trainerwechsel gegeben. Zudem hätten die Mannschaften während der Sanierung der Mainfeldhalle auf andere Sportstätten in den Landkreisen Coburg, Kronach, Lichtenfels ausweichen müssen. Große Probleme bereite der Abteilung, ehrenamtliche Trainer und Mitarbeiter zu finden. Michael Gänslein gab bekannt, das in der Nordic-Abteilung nun auch Skike Einzug gehalten habe. Wer dieses Sportgerät ausprobieren wolle, habe bei den Kursen am 20. April, 4. Mai und 1. Juni die Möglichkeit dazu. Es komme dem Langlauf-Skating sehr nahe und könne auch ohne Schnee und bei schlechten Straßenverhältnissen betrieben werden.

Sonja Preiser berichtete, für den interessierten Tennisnachwuchs werde heuer wieder ein Schnuppertraining angeboten.

Bürgermeister Markus Mönch lobte die umfassende und hervorragende Vereinsarbeit des TVW. Davon profitierten die Gemeinde und die Einwohner gleichermaßen. Er sagte auch weiterhin die Unterstützung der Gemeinde Weidhausen im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu. Alexandra Kemnitzer