Den Leuchertzer Löwen gelingt im zweiten Spiel ein überzeugender 20:28-Sieg in der Bezirksoberliga-Rückrunde - ausgerechnet gegen den "großen HSC".


D-Jugend-Bezirksoberliga

HSC 2000 Coburg III - TV Marktleugast 20:28 (7:17). - Die Spieleinteilung ergab, dass die junge TVM-Truppe gleich in den ersten beiden Bezirksoberliga-Spielen auf die etablierten Teams der Liga traf. Nach der Auftaktschlappe gegen den TV Hallstadt (24:15) war man nun zu Gast beim HSC III in Coburg. Die Mannschaft und die Verantwortlichen des TV Marktleugast wollten an die gute und ausgeglichene Endphase in Hallstadt (nur 13:10) anknüpfen, wussten aber nicht so recht, mit wem sie es eigentlich zu tun bekommen würden.
"Lasst Euch nicht von I, II, III oder IV irritieren", wurde bereits in Hallstadt gesagt. Und in der Tat standen etliche Coburger Spieler schon als Torgaranten der "D1" in den Listen.
Doch die Oberländer zeigten von Beginn an die im ersten Spiel fehlende mannschaftliche Geschlossenheit und den Willen, dem Favoriten die Punkte streitig zu machen. Über 2:0, 3:1, und 4:3 gelang gar ein rasanter Zwischenspurt auf 8:3 (9.), der allen so viel Auftrieb und Selbstvertrauen gab, dass sich über 9:4, 11:5 und 15:6 bis zum Halbzeitstand von 17:7 alle Frankmölle/Hechtfischer-Schützlinge in die Torschützenliste eintrugen.
Ganz so einfach wollten die Coburger ihren Heimvorteil aber nicht herschenken und hielten fortan, allen voran der achtfache Torschütze Luis Kler, besser dagegen. Im Gefühl des sicheren Sieges kam es beim TV Marktleugast zu einigen Unachtsamkeiten, vornehmlich im Angriff. Die Ausgeglichenheit der Torschützen - es gab allein sechs Spieler mit mindestens drei Treffern - war in diesem Spiel entscheidend für den verdienten 28:20-Auswärtssieg der Marktleugaster. Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 6. Februar beim ersten Heimspiel gegen die JSG Rödental/Wildenheid weiter, die ihr Auftaktmatch gegen Coburg knapp verloren hatte (15:16). fm
TV Marktleugast: Lars Schmidt - Luis Braunersreuther (1), Lars Frankmölle (2), Thilo Frankmölle (3), Noah Hechtfischer (1), Flemming Lang (4), Toni Prechtl (4), Fabian Rausch (4), Nick Sosniok (4), Marco Uhlich (5)
HSC Coburg: Marwin Kröger (4), Luis Kler (8), Joyce Lintzmeyer (2), Lennart Hofmann, Leonhardt Schwarm, Lennart Kücker (4), Raphael Meixner, Jonas Schuster (2), Lukas Wölfert