Die Objektif Stage Theatre Group, die 1997 mit zwölf Personen in Nürnberg gegründet wurde, hat sich mit Berufs-, Jugend- und Kindergruppen zum meistbesuchten türkischsprachigen Theater Europas entwickelt. Als objektive Bühnen-Profi-Gruppe wurden die verschiedensten Stücke schon erfolgreich in vielen Städten Deutschlands, Hollands, Österreichs, der Schweiz und einigen Städten Frankreichs gespielt. Das Objektiv Culture Center (ICC) soll das kulturelle Leben der Türken in Deutschland bereichern, und die Liebe zum Theater den jüngeren Generationen vermitteln. Das ICC wurde von türkischen und deutschen Künstlern gemeinsam mit dem Zielgegründet, zur Integration beizutragen.

Das Ensemble tritt am kommenden Samstag, 3. November, um 17.30 Uhr mit dem Stück "Huylu Huyundan Vazgecmez" in der Festhalle Tettau auf.

Tettaus Festhalle pflegt seit jahrzehnten gute Kontakte zur türkischen Bevölkerung. In Personalunion freut sich deshalb der Pächter und Erste Vorsitzende der Neuen Tettauer Theatergruppe e.V. Benjamin Baier auf den Besucher der Nürnberger Theatergruppe. "Wir werden an dem Abend vermutlich kein Wort verstehen, freuen uns aber riesig auf die türkischen Kollegen und über die Tatsache, dass wir Mitveranstalter sein dürfen", ergänzt Baier.

Weder religiös noch politisch

Ibrahim Tekin kam auf die Theatergruppe in Tettau zu und organisiert mit ihnen gemeinsam diesen Auftritt. Beiden ist es wichtig, deutlich zu machen, dass es sich weder um eine religiöse noch um eine politische Veranstaltung handelt. Karten gibt es an der Abendkasse im Foyer der Festhalle. bb