Mit sechs Podestplätzen kehrten die Nachwuchsspieler des Tischtennisbezirks Oberfranken West vom ersten bayerischen Verbandsbereichsranglistenturnier Nordost aus Burglengenfeld zurück. Gleich fünf dieser Ränge wurden von Teilnehmern aus dem Kreis Coburg erkämpft

Auf dem Treppchen ganz oben standen Joel Fischer vom FC Adler Weidhausen und Tuba Sorkilic (TSV Unterlauter). Silber ging an Tom Hoger (Weidhausen). Den dritten Platz erreichten Simon Voigt (TSV Untersiemau) und Antonia Burlyaev (TTC Rödental). Da die Plätze 1 bis 4 zum nächsthöheren Verbandsranglistenturnier am 31. März berechtigen, hat die Fahrkarte als Viertplatzierte hierzu noch Talida Reumschüssel (Rödental) gelöst. Mit vertreten an diesem Wettbewerb im Oberpfälzer Landkreis Schwandorf waren die Besten aus den Bezirken Oberfranken Ost, Mittelfranken Nord und Oberpfalz Nord.

Unter den 13 Jungen dominierte Joel Fischer zunächst in seinen fünf Gruppenspielen (15:0 Sätze). In der Hauptrunde der sieben Besten trumpfte er fünf Mal mit 3:0 auf. Lediglich gegen seinen hartnäckigen Verfolger aus Nabburg musste er auf der Hut sein. Jedoch meisterte er auch diese Aufgabe, wenngleich er in den Entscheidungssatz musste. Auf den noch ausgezeichneten dritten Platz landete Simon Voigt, der sich nur Fischer und dem Zweiten Tim Ficht beugen musste.

Endergebnisse: 1. Joel Fischer (FC Adler Weidhausen) 18:2 Sätze/6:0 Spiele, 2. Tim Ficht (TV Nabburg) 17:10/5:1, 3. Simon Voigt (TSV Untersiemau) 12:10/4:2. 4. Martin Schwager (TV Wackersdorf) 10:12/2:4, 5. Enzo Yosimura Fernandes (TV Ebern) 9:13/2:4, 6. Benjamin Quick (SpVgg Erlangen) 6:15/1:5, 7. Tom Hayward (SpVgg Zeckern) 7:17/1:5., 9. David Burger (SV Frensdorf).

Reumschüssel verpasst Podest

Bei den zehn Mädchen verpasste Talida Reumschüssel einen Podestplatz, weil sie gegen die Siegerin Nicole Dorsch und etwas unerwartet gegen die Rangsiebte Radowan aus Amberg jeweils im fünften Durchgang das Nachsehen hatte. Aber ihr vierter Platz bedeutet noch die Berechtigung zur Teilnahme am nächst höheren Ranglistenturnier. Wie Talida so wurden auch ihrer Schwester Linnea zwei knappe 2:3-Niederlagen zum Verhängnis.

Endergebnis: 1. Nicole Dorsch (FC Großdechsendorf) 27:8 Sätze/9:0 Spiele, 2. Christina Niederalt (DJK Ettmannsdorf) 26:7/8:1, 3 Jasmin Wittke (TSV Kornburg) 23:16/6:3, 4. Talida Reumschüssel (TTC Rödental) 20:14/5:4, 5. Linnea Reumschüssel (TTC Rödental) 18:19/4:5, 6. Uta Kiener (TV Nabburg) 15:19/4:5, 7. Narissa Radowan (TV Amberg) 16:21/4:5, 8. Andreas Hönig (TSV Lauf) 13:20/3:6, 9. Lea Meirich (SpVgg Zeckern) 14:24/2:7, 10. Sabine Näger (TSV Wernberg) 3:27/0:9.

Unter den 14 A-Schülern glänzte Tom Hoger in seiner Gruppe (18:1 Sätze). Auch in der Endrunde legte er starke Auftritte hin. Beugen musste er sich aber dem Sieger aus dem mittelfränkischen Kornburg, der ohne jeglichen Satzverlust geblieben ist.

Endergebnis: 1. Moritz Illne (TSV Kornburg) 21:0 Sätze/7:0 Spiele, 2. Tom Hoger (FC Adler Weidhausen) 18:6/6:1, 3. Frank Zhao (SpVgg Erlangen) 16:9/4:3, 4. Hannes Andritzky (TSV Waldershof) 13:9/4:3, 5. Nico Sommerer (ASV Marktleuthen) 12:12/4:3, 6. Joshua Schertl (TuS Schnaittenbach) 7:16/2:5, 7. Lasse Hiemer (Post-SV Nürnberg) 4:18/1:6, 8. Addrian Wienzek (TV Amberg) 0:21/0:7, 10. Louis Dresel (SV Frensdorf), 12. Lars Zapf (Rödental).

Bei den 13 A-Schülerinnen schnitten die westoberfränkischen Teilnehmer am besten in den sechs zur Austragung gekommenen Kategorien ab. Tuba Sorkilic zog nach ihren fünf Gruppensiegen (15:1 Sätze) zwar in der Endrunde gegen Antonia Burlyaev mit 1:3 den Kürzen, da jedoch die Rödentalerin an Sophie Wild scheiterte und diese wiederum gegen Sorkilic auf der Strecke geblieben war, hatte am Ende das Talent des TSV Unterlauter aufgrund des besseren Satzverhältnisses die Nase vorne. Das gute Abschneiden der Westoberfranken vervollständigten Sophie Barnickel und Lena Görs mit dem vierten und fünften Platz.

Endergebnis: 1. Tuba Sorkilic (TSV Unterlauter) 16:5 Sätze/5:1 Spiele, 2. Sophie Wild (TSV Wernberg) 16:6/5:1, 3. Antonia Burlyaev (TTC Rödental) 16:9/5:1, 4 Sophie Barnickel (TTC Geutenreuth) 10:14/3:3, 5. Lena Görs (TSV Unterlauter) 12:14/2:4, 6. Lena Wismann (TV Wackersdorf) 7:15/1:5, 7. Carina Rüth (DJK-SpVgg Effeltrich) 4:18/0:6, 11. Amy Weschenfelder (TTG Neustadt-Wild.).

Bei den 14 B-Schülern machte Oskar Fiedler aus dem benachbarten Landkreis Lichtenfels das Rennen, so dass drei der insgesamt sechs ersten Plätze nach Westoberfranken gingen.

Endergebnisse: 1. Oskar Fiedler (TTC Unterzettlitz) 21:2/7:0, 2. Valentin Monath (TSV Ebermannstadt) 18:8/6:1, 3. Malte Rill (TTC 1990 Hof) 17:10/4:3, 4. Luis Wilhelm (TV Amberg) 16:13/4:3, 5. Tobias Basermann (SG Siemens Erlangen) 12:14/3:4, 6. Niklas Zeuss (TTC Burgkunstadt) 8:16/2:5, 7. Elias Stelzer (TV Konradsreuth) 9:17/2:5, 8. Emil Hetz (TSV Unterlauter) 0:21/0:7.

Bei den 13 B-Schülerinnen waren Nina Barnickel (Weidhausen) und Lisa Cogan (Untersiemau) startberechtigt. Beide schaffen jedoch den Sprung unter die besten sieben nicht. hf