Ein Vereinsjahr mit zehn Mannschaften im Spielbetrieb, verbunden mit dringend erforderlichen Umbaumaßnahmen in den letzten Monaten im Vereinsheim, sei Zeugnis für einen lebhaften Verein. Stellvertretender Vorsitzender Fabian Keller würdigte in seinem Jahresbericht die sportlichen Leistungen des TTC Unterzettlitz und berichtete von 600 freiwilligen Arbeitsstunden beim Umbau.

Zurzeit seien sieben Herrenmannschaften, eine Damenmannschaft und zwei Jugendmannschaften im Spielbetrieb, erläuterte Keller. Herausragend sei heuer die Meisterschaft der 1. Mannschaft mit 36:0 Punkten in der Bezirksklasse A, Lichtenfels West. Die Jugendlichen zeigten nicht nur Engagement in den Mannschaften, sondern spielten auch Einzelerfolge bei verschiedenen Turnieren ein, freute sich Keller. Er stellte die Erfolge unter ihrem Trainer Frank Lungkwitz in den Vordergrund und meinte unter Applaus: "Erfolge unserer Jugend sind wichtig - sie sind die Garanten der Zukunft des Vereins."

Detailliert ging Keller auf die Umbauarbeiten mit Erneuerung der Heizungsanlage sowie Neugestaltung der Duschen und Toilettenanlage im Männerbereich ein. Die Anzahl der freiwilligen Arbeitsstunden sei Indiz für ein starkes Miteinander im Verein.

Vereinskassierer Roland Schnapp berichtete von erheblichen Ausgaben im Spielbetrieb. Einsicht herrschte deshalb auch beim Vorschlag, den Mitgliedsbeitrag zu erhöhen. Die Kosten für die Umbaumaßnahmen bezifferte Schnapp mit rund 25 000 Euro. Mit Abschluss der Arbeiten wäre man dankbar, wenn die Zuschüsse vom BLSV, Stadt Bad Staffelstein und Landkreis Lichtenfels gewährt würden. Durch die freiwilligen Arbeitsstunden habe sich bei den Umbaumaßnahmen ein Einsparungspotenzial ergeben, sagte Schnapp.

Ortssprecherin Bärbel Köcheler gratulierte zu den sportlichen Erfolgen. Die ständigen Aktivitäten des TTC seien bewundernswert und verdienten höchstes Lob und Respekt. Man habe das Gefühl, dass sich jeder auf seine Art einbringt.

Anhaltenden Applaus und Dankesurkunden gab es für Manfred Butzin, Fabian Keller, Othmar Geldner und Roland Schnapp. Das besondere Engagement der vier Männer bei den Umbaumaßnahmen wurde dadurch gewürdigt.

Auf Vorschlag von Frank Lungkwitz will man künftig die Jugendbetreuung ausbauen.

Fabian Keller erklärte, dass das 40-jährige Vereinsbestehen am 7. September mit einem Ehrungsabend gefeiert werde. Sportliche Veranstaltungen würden der Jubiläumsfeier vorausgehen.