Von den drei Aufstiegsaspiranten der Kreisliga 2 gab sich am gestrigen Sonntag keiner eine Blöße. Im Kampf um den Klassenerhalt konnte sich der TSV Steinberg etwas von der Konkurrenz absetzen. Drei eminent wichtige Punkte holte der FC Kronach gegen den FC Stockheim (siehe Spiel der Woche).

TSV Marktzeuln -
SV W/Neuengrün 4:0 (1:0)

Der TSV war vor 120 Zuschauer um Feldüberlegenheit bemüht. Die ersten Chancen hatten allerdings die Gäste durch ihren agilen Angreifer Bilek. In der 33. Minute erzielte Göhl nach einer Flanke von Endres-Backert mit einer Direktabnahme am langen Pfosten die verdiente Führung für den TSV.
Sieben Minuten nach Wiederanpfiff wehrte ein Gästespieler einen Kopfball von Jahn noch auf der Linie ab, den Abpraller verwandelte Frank aber aus drei Metern zum 2:0. TSV-Torwart Grebner verhinderte gegen Bilek den Anschlusstreffer der Gäste (64.). In der 73. Minute bediente Frank mustergültig Heppner, der nur den Querbalken traf, doch Weigl schob den Abpraller zum 3:0 ein. Nur drei Minuten schickte Schütz per Steilpass Weigl. Der legte auf L. Heppner quer, und dieser markierte den 4:0-Endstand.
Tore: 1:0 Göhl (33.), 2:0 Frank (52.), 3:0 Weigl (73.), 4:0 Heppner (76.) / SR: Kimmel (Maroldsweisach). dz

TSV Steinberg -
SCW Obermain 2:1 (1:0)

In den ersten 20 Minuten war der Gast aus Weismain das stärkere Team. Danach kam die Heimelf besser ins Spiel und konnte das Geschehen ausgeglichen gestalten. Kurz vor der Pause erzielte Gryglewicz mit einem herrlichen Lupfer über den etwas zu weit vor dem Tor stehenden Schlussmann der Gäste
das 1:0.
Wer nach der Halbzeit noch nicht wieder auf seinem Platz war, verpasste die 2:0-Führung für die "Schwarz-Weißen", als Schindhelm vom Anstoß weg eine Unachtsamkeit in der Gästeabwehr ausnutzte und gekonnt vollstreckte. Nur fünf Minuten später schloss Will völlig frei stehend zum 2:1 ab. Nun versuchten die Gäste alles, um den Ausgleich zu erzielen, doch wurden ihre Bemühungen bis zum Ende nicht belohnt. Der TSV Steinberg ging gegen die spielstarken Weismainer nicht unverdient als Sieger vom Platz, denn sie zeigten bis zum Schlusspfiff eine starke kämpferische Leistung. Schiedsrichter Grau (Untersiemau) leitete souverän. sg
Tore: 1:0 Gryglewicz (44.), 2:0 Schindhelm (46.), 2:1 Will (51.).

TSV Ludwigsstadt -
SC Jura Arnstein 0:1 (0:1)

Bei nasskaltem Wetter entwickelte sich eine temporeiche Partie, bei der sich das spielerische Niveau auch auf Grund der schwierigen Platzverhältnisse allerdings in Grenzen hielt. Die Gastgeber hatten in der 9. Minute die Chance zur Führung, als Fischbach nach Zuspiel von Herrmann allein vor dem guten Gästekeeper auftauchte und dieser zur Ecke klären konnte. In der 16. Minute fiel die Führung für die Gäste, als Hopfenmüller überlegt ins lange Eck vollendete. Die Gastgeber schienen geschockt und hatten Glück, als ein Freistoß von Will knapp über das Tor strich. In der 35. Minute bewahrte TW Sieber mit einer klasse Parade seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand, als einen Kopfball von Freitag über den Balken lenkte.
Nach dem Wechsel waren die Gastgeber sichtlich bemüht das Spiel zu drehen, taten sich allerdings im Spiel nach vorn gegen die gut gestaffelten und kampfstarken Gäste schwer. Nach schöner Vorarbeit hatte Kühnlenz den Ausgleich auf dem Kopf, als er völlig frei stehend aus sechs Metern knapp am Tor vorbei köpfte. Die Gäste, die nur noch gelegentlich vors Tor der Ludschter kamen, strahlten allerdings auch bei ihren wenigen Kontern stets Gefahr aus und entführten so nicht ganz unverdient die Punkte von der Loquitz. Nach zuletzt sechs Spielen ohne Niederlage war es ein erneuter Rückschlag für die Hausherren, den sicherlich niemand erwartet hatte.
Tor: 0:1 Hopfenmüller (16.) / SR: Hildner (Grafengehaig). awo

DJK-SV Neufang -
ASV Kleintettau 0:4 (0:0)

Auf glitschigem Boden taten sich beide Mannschaften schwer, Ordnung in ihren Spielaufbau zu bekommen. In der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen meist zwischen der Strafräumen, ab und Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Die besseren hatte der ASV durch Wagner mit einem Kopfball sowie Fröba aus kurzer Distanz.
In der zweiten Hälfte erhöhte der ASV Kleintettau den Druck und ging nach einem nicht gegebenen Foul an einem DJK-Akteur durch einen Elfmeter in Führung. Böhnlein verwandelte mit viel Dusel. Die Neufanger mussten nun offensiver agieren, und so gab es viel Raum für die Gäste, die diesen eiskalt ausnutzten. Wagner aus kurzer Distanz, Kostewicz nach einem konter sowie Wisniewski mit einem Flugkopfball erhöhten auf 0:4. Der ASV-Sieg geht auf Grund der zweiten Hälfte in Ordnung, wobei er um zwei Tore zu hoch ausfiel.
Tore: 0:1 Böhnlein (61./FE), 0:2 Wagner (77.), 0:3 Kostewicz (83.), 0:4 Wisniewski (87.) / SR: Schönefeld. cm

SG Roth-Main -
TSV Weißenbrunn 0:4 (0:3)

Das Spiel fand auf dem schwer bespielbaren Nebenplatz statt. Der Gast kam damit von Beginn an besser zu recht. Nach einem Bauer-Freistoß in den Anfangsminuten staubte Alexander Jörg aus kurzer Distanz zum 0:1 ab. Wenig später flankte Fatau Kuka aus dem Halbfeld. Der Ball wurde lang und länger und senkte sich unhaltbar zum 0:2 ins lange Eck. Nach 25 Minuten fiel mit dem 0:3 bereits die Vorentscheidung. Der auffälligste Gästeakteur, Johannes Bauer, zimmerte einen Freistoß in den Winkel.
Auch im zweiten Abschnitt war der Gast stärker. Nach 55 Minuten schoss Bauer knapp am Tor vorbei. Kurz darauf wurde erneut Bauer von Jakob Neubauer steil geschickt und schloss eiskalt ab. Das Spiel entwickelte sich zur reinen Rutschpartie. Steffen Kern hatte kurz vor Schluss die Chance zum Ehrentreffer, doch Torwart Niklas Weise klärte souverän.
Tore: 0:1 Jörg (3.), 0:2 Fatau (12.), 0:3 Bauer (21.), 0:4 Bauer (58.) / SR: Riemke (FC Lichtenfels). mf

FC Marktgraitz -
SV Friesen II 3:1 (2:1)

In einer zunächst gleichverteilten Partie feierte der FC Marktgraitz vor 100 Zuschauern einen verdienten Arbeitssieg. Nach Chancen der Friesener Münch, Schubert und Zapf sowie von Gleich auf Seiten der "Graatzer" ging die Heimelf in der 27. Minute durch Welsch in Führung, der einen indirekten Freistoß per Flachschuss verwertete. Die Gäste hatten in der 30. Minute eine gute Chance durch Queck, der dann eine Minute später bei der nächsten Gelegenheit nach einer Ecke für den Ausgleich sorgte. Vom Anstoß weg brachte Christian Bülling die FC nach Vorarbeit von Fischer-Mahr erneut in Front.
In der zweiten Hälfte machte der Gast mächtig Druck und forderte die FC-Abwehr. Die Heimelf konnte nur für wenig Entlastung sorgen, war aber durch Konter gefährlich. So in der 60. Minute, als Szalski das Außennetz des Gästetores traf. In der 68. Minute machte Bülling den Sack zu, als er einen Konter nach guter Vorarbeit von Herz erfolgreich abschloss.
Tore: 1:0 Welsch (27.), 1:1 Queck (30.), 2:1 Bülling (32.), 3:1 Bülling (68.) / SR: Orf. red

FC Burgkunstadt -
FC Mitwitz II 2:1 (2:1)

Druckvoll gestalteten die Burgkunstadter die erste Hälfte und gingen bereits in der 13. Minute durch Portner in Führung. Die Heimelf dominierte weiter das Spiel und ließ den Mitwitzern kaum Luft zum eigenen Spielaufbau. Dennoch gelang es den Gästen dank einer Unachtsamkeit der FCB-Abwehr das 1:1 durch Wrzyciel (29.). Kurz vor der Pause unterstrichen die Gastgeber ihre Überlegenheit mit dem 2:1 durch Ramming.
Die Mitwitzer setzten in Hälfte 2 alles daran, noch etwas mitzunehmen. Daraus resultierte ein offener Schlagabtausch, doch konnte keines der Teams noch Chancen für sich verwerten. Der FC Burgkunstadt musste bis zum Schlusspfiff um die drei Punkte bangen.
Tore: 1:0 Portner (13.), 1:1 Wrzyciel (40.), 2:1 Ramming (44.) / SR: Burkard. tadü