Das Warten auf den ersten Saisonsieg in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken Ost geht weiter: Trotz einer engagierten Leistung und großem Einsatzwillen gegen den FC Trogen zog der TSV Neudrossenfeld II zu Hause mit 0:1 den Kürzeren.


Bezirksliga Oberfranken Ost

TSV Neudrossenfeld II -
FC Trogen 0:1 (0:1)

In den entscheidenden Szenen fehlte bei der Landesliga-Reserve der letzte Tick. Besonders der später verletzt ausgewechselte Sendel ließ zwei gute Möglichkeiten liegen, dann verfehlte Hermsdörfer (61.) nur knapp das Tor. Die Gäste hatten die Begegnung zuvor in den ersten zwanzig Minuten bestimmt. Eine gute Kombination brachte dann auch früh das 0:1 (5.). "Wenn du gleich zu Beginn gegen eine solch abgezockte Elf einen Treffer bekommst, wird es schwer", sagte TSV-Trainer Mario Franke, der mit einigen leichtsinnigen Fehlpässen seiner Mannschaft haderte.


Steigerung nach Rückstand

Doch sein Team steigerte sich. Der Tabellenletzte ließ mit zunehmender Spieldauer keinen Unterschied zu den sechstplatzierten Trogenern erkennen. Jedoch fehlte den Gastgebern das Selbstvertrauen und die nötige Abgeklärtheit. Hier waren die Gäste cleverer, auch wenn sich ihnen nach der Halbzeitpause nur noch eine zwingende Möglichkeit bot, die jedoch überhastet vergeben wurde. So zeigte sich Trogens Trainer Florian Narr-Drechsel trotz des Auswärtssieges etwas enttäuscht: "Wir haben uns nach der Führung ausgeruht." Seine Besten hatte er in Mallik und M. Weiss. Schiedsrichter Ehlich zeigte eine sehr gute Leistung.

TSV Neudrossenfeld: Reuther - Carl, Dippold, Brand, Sahr, Kornetzke, Hermsdörfer, Stelzer, Sendel (53. Svagr), K. Stöcker, Onarici (75. Förster).
FC Trogen: Rupprecht - Schildt, Mallik, Gahn (31. Micklisch), Drechsel, Mulzer, Nendza (83. Klein), Bagnoli, Weiß, Kubicek (91. Degenkolb), Weiss.

Schiedsricher: Ehlich (Mehlmeisel). - Zuschauer: 60. - Tor: 0:1 Mallik (5.).