Der TSV Neudrossenfeld hat gestern Abend sein erstes Saisonheimspiel in der Fußball-Landesliga Nordost gegen den TSV Kornburg mit 2:0 gewonnen. Nach dem Remis zum Saisonauftakt beim SV Friesen (1:1) hat der TSV nun vier Punkte auf dem Konto.

TSV Neudrossenfeld - TSV Kornburg 2:0 (1:0)
Sie brauchten eine gewisse Zeit, die Neudrossenfelder, bis sie ins Spiel kamen, dann ging aber die Post ab und die Begegnung mit dem Absteiger TSV Kornburg mündete in einen verdienten Sieg. Nach dem 1:0 - eiskalt verwandelte Engelbrecht eine genau getimte Flanke von Podgur - verpasste zwei Minuten später der agile Podgur nur um Haaresbreite einen von rechts in den Strafraum geschlagenen Ball. Nach einer weiteren Zeigerumdrehung verhinderte der Kornburger Torwart Ockert mit vollem Körpereinsatz einen weiteren Treffer. Diese Phase hätte bereits die Vorentscheidung bringen können.
Die schnellen und bissigen Gäste aus dem Nürnberger Süden versteckten sich keineswegs, sondern sorgten mit schnellen Kontern über Zinnbauer und Tiefel immer wieder für Gefahr. Letzterer vergab bereits zu Beginn (6.) nach einem Abspielfehler im Drossenfelder Mittelfeld eine aussichtsreiche Möglichkeit.
Kurz vor dem Pausenpfiff dann eine Schrecksekunde beim TSV Neudrossenfeld: Kapitän Taubenreuther wurde bei einem Kopfballversuch vom heranstürmenden Ockert voll getroffen. Er blieb lange liegen und kam verletzungsbedingt nicht mehr zurück aufs Spielfeld. Die Diagnose lautet: Nasenbeinbruch.
Nach der Pause war den Platzherren etwas Verunsicherung nach dem Unglück von Taubenreuther anzumerken, man ordnete sich aber schnell wieder. Die Folge: Engelbrechts platzierter Schuss aus der Distanz entschärfte erneut Ockert, Podgur (63.) scheiterte im letzten Moment.
Danach musste Grüner einen Gewaltschuss von Abele (75.) abwehren, ehe Greef nach einer schönen Kombination den Schlusspunkt setzte (84.). Ein Pfostentreffer von Podgur (91.) folgte noch.
Insgesamt zeigte der TSV Neudrossenfeld eine gute Mannschaftsleistung mit einem stets gefährlichen Engelbrecht vorne und einer intakten Abwehr um Hahn.
Co-Trainer Sebastian Brand sagte nach dem Spiel: "Meine Jungs haben spielerisch und kämpferisch voll überzeugt, einzig die Chancenverwertung war zu bemängeln". Der Schiedsrichter Andreas Stolorz leitete diese Begegnung vorzüglich.
TSV Neudrossenfeld: Grüner - Gareis, Pauli (65. Greef), Hahn, Taubenreuther (46. Hacker), Hoffmann, Möckel, Pötzinger, Bargenda (75. Peeters), Engelbrecht, Podgur.
TSV Kornburg: Ockert - Kachrimanidis (62. Doffin), Träger (11. Fotiadis), Abele, Schwarz, Tiefel, Arlt, Zinnbauer, Roth, Kreiselmeyer (62. Spieß), Burgutzidis.
Tore: 1:0 Engelbrecht (20.), 2:0 Greef (84.) - Schiedsrichter: Stolorz (Weiden) - Zuschauer: 245.