Live-Musik, eine große Tombola für den guten Zweck, ein tolles Kinderprogramm - und vor allem circa 350 bis 400 Traum-Autos mit vier Ringen auf der großen Tuning-Meile: Am Wochenende ist der Audi-Sport-Club (ASC) Kronach wieder Gastgeber für das alle zwei Jahre ausgerichtete Internationale Audi-Treffen. Zwei Tage lang wird Neukenroth zum "Home of Audi" und sich im Jubiläumsjahr "30 Jahre ASC Kronach" in eine riesige Auto-Meile verwandeln.
Gegründet am 16. Juli 1988 von neun Audi-begeisterten jungen Leuten, besteht der Club derzeit aus circa 30 Mitgliedern aus dem Landkreis Kronach sowie 19 Fahrzeugen. Seit über 15 Jahren leitet Lorenz Setale, der mit Theo Kaim und Karl Gebelein zu den einzigen noch im Verein verbliebenen Gründungsmitgliedern zählt, die Geschicke des Vereins. Besonderen Wert legt man auf eine freundschaftliche und familiäre Atmosphäre. "Viele Menschen verbinden mit Automobilvereinen bestimmte Klischees. Wir sind aber kein Club von Rasern, sondern ein Verein, dessen Mitglieder eine Vorliebe für Audis haben", betont Setale. Ganz wichtig ist den Audi-Fans das Unterstützen von Menschen, die Hilfe brauchen.
Bislang konnte der Verein so soziale Einrichtungen mit über 26 000 Euro unterstützen. Diese Tradition wird auch heuer fortgesetzt, wenn das Mega-Event - mittlerweile größtes reines Audi-Treffen Deutschlands - in seine 14. Runde geht. Längst sind dabei unter den Audifahrern aus dem In- und Ausland grenzüberschreitende Freundschaften entstanden.
Dass dem tatsächlich so ist, bestätigen auch die ersten Besucher. Bereits seit Montag haben Torsten Mittelstätt, Sandra Minnemann, Hendrik Müller und Horst Müller ihre Zelte auf dem Gelände aufgeschlagen. Die vier sind Mitglieder der Audifreunde Bremerhaven. "Wir sind ein kleiner Verein mit 13 Mitgliedern und veranstalten auch alle zwei Jahre ein Treffen, das Nordmeeting Bremerhaven mit zwischen 30 und 50 Fahrzeugen", erzählt Mittelstätt. Drei weitere Mitglieder werden noch dazustoßen. "Wir haben unseren Besuch mit zwei anderen Treffen verbunden: dem Audi-Pfingsttreffen in Schwelm und dem Audi-80-Treffen in Herten. Wir sind dann gleich hierher gefahren - sozusagen drei auf einen Schlag", lachen die Vier. Am Internationalen Audi-Treffen nehmen sie zum zweiten Mal teil. Darauf aufmerksam wurden sie bei anderen Audi-Treffen im Gespräch, den sogenannten "Benzingesprächen". Außerdem werden Treffen in Fachmagazinen und auf der Website des Audi-Dachverbands veröffentlicht.
"Früher bin ich auf die Audi-Treffen, um die Autos zu betrachten. Mittlerweile geht es mir mehr darum, Freunde zu treffen", verrät Mittelstätt, dessen Vorliebe für die vier Ringe schon früh erwachte. "Das war 1992 - ein Audi 80 B2. Er gefiel mir so gut, dass ich ihn kaufte, noch bevor ich die Führerscheinprüfung gemacht hatte", lacht der Bremerhavener.
Seine Begeisterung teilt er mit vielen anderen Audianern. So haben erneut Besucher aus ganz Deutschland sowie Luxemburg, der Schweiz, Slowenien und Polen ihr Kommen fürs Wochenende angekündigt. Am Samstag ist ab 10 Uhr die Tuning-Meile mit einer großen Audi S und RS Ausstellung geöffnet. Um 13 Uhr erfolgt die offizielle Begrüßung der Clubs durch Stockheims 2. Bürgermeister Siegfried Weißerth. Stimmungsvolle Höhepunkte sind das Jubiläums-Feuerwerk sowie zu später Stunde die Wahl der "Miss Audi".