Mit Manfred Vogler feierte am 1. März ein eingefleischter Frankenwälder seinen 80. Geburtstag, der über viele Jahre hinweg als Gemeinderat sowohl das Geschehen in Nurn als auch in der Gemeinde mitprägte. Hierfür zeichnete ihn die Marktgemeinde Steinwiesen 2008 mit der goldenen Bürgermedaille für eine 34-jährige Gremiumstätigkeit aus. An seinem Ehrentag rief Bürgermeister Gerhard Wunder noch einmal die Verdienste und das große Engagement des einstigen Marktgemeinderats in Erinnerung.

Seine politische Heimat hatte Manfred Vogler in der CSU, die ihn vor sechs Jahren für eine 50-jährige Zugehörigkeit mit der goldenen Ehrennadel der CSU Bayern ehrte. Hier ist er aktuell noch der stellvertretende Ortsvorsitzende. Von 1978 bis 2013 war er Vorsitzender.

Verdienste für sein ehrenamtliches Wirken hatte sich Vogler auch in der katholischen Kuratiegemeinde Nurn erworben. Von 1970 bis 1996 fungierte er hier 26 Jahre lang in Folge als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates.

Im Vereinsleben war das "Geburtstagskind" wesentlich an der Verwirklichung des Mehrzweckhauses beteiligt. Eigentlich liegen alle örtlichen Vereine dem Jubilar, der in früheren Jahren auch ein gefürchteter Abwehrspieler beim SV Nurn war, am Herzen.

Zu den Gratulanten gehörten neben dem Bürgermeister auch Pfarrer Richard Reis, Pfarrsekretärin Ingrid Burkert-Mazur, Verwandte, Nachbarn, Freunde und Vereinsvertreter. Der Musikverein brachte ein Ständchen dar. hf