Das Kemitzenfest an Pfingsten war auch dieses Jahr ein Magnet besonderer Art für Hunderte von Besuchern.

Mit Kinderwagen, Fahrrädern, Motorrädern und Autos waren die Parkflächen auf den frisch abgemähten Wiesenflächen vor den Dolomitfelsen stark frequentiert. Viele Naturfreunde aus der näheren Umgebung von Kümmersreuth machten sich jedoch wie schon in früherer Zeit zu Fuß auf den Weg zu diesem traditionellen Pfingstfest, das ja schon seit 1949 veranstaltet wird.

Selbst gebackene Kuchen

Die Dorfgemeinschaft hatte an beiden Tagen keine ruhige Minute, um die vielen hungrigen und durstigen Besucher zu versorgen. Lange Warteschlangen bildeten sich, denn jeder wollte etwas von den verschiedensten selbst gebackenen Torten und Kuchen zu sich nehmen.

Musikalisch wurden dabei die Festbesucher am Sonntag mit der Blaskapelle Uetzing sowie am Montag mit der Wattendorfer Musikkapelle mit gutklassiger Livemusik verwöhnt. Denn bei traditioneller und moderner Unterhaltungsmusik kamen alle auf ihre Kosten.

Die vielen Wanderer, die ihre Feiertagstour zum schönen Kemitzenfest unternahmen, fühlten sich rings um die imposanten Felsen wohl. Gerd Klemenz