Die Polizei wurde am Dienstag kurz nach 11.30 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 26 auf Höhe von Bischberg gerufen.

Ein 84-jähriger Opel-Fahrer war in Richtung Bamberg gefahren, als er vermutlich wegen einer medizinischen Ursache nach rechts gegen die Leitplanke fuhr und dann nach links von der Bundesstraße auf eine tiefer liegende Grünfläche geriet. Dort wurde der Pkw aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit und des wieder ansteigenden Geländes mehrere Meter durch die Luft geschleudert.

Keine Hilfe mehr möglich

Das Fahrzeug kam in der Nähe des Mainufers zum Stehen. Der Fahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum Bamberg gebracht.

Dort starb der verunglückte Autofahrer in den Mittagsstunden des Dienstags.

Die Staatsanwaltschaft Bamberg ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an, der die Polizeibeamten bei der Unfallaufnahme unterstützte.

Die Freiwillige Feuerwehr Bischberg war mit 14 Einsatzkräften vor Ort. Während der Verkehrsunfallaufnahme kam es kurzzeitig zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von ungefähr 9000 Euro. Weitere Verkehrsteilnehmer wurden nicht geschädigt.

Am Nachmittag wurde die Straßensperre laut Augenzeugen wieder aufgehoben. pol/red