Bei einer Mitgliederversammlung der FDP Forchheim ist der Forchheimer Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Tobias Lukoschek, einstimmig zum Kandidaten zur Wahl des Europaparlaments aufgestellt worden.

In seiner Rede ging Lukoschek auf Themenschwerpunkte wie Asylpolitik auf der Europa-Ebene - hier fordert er ein europäisches Asylantragsverfahren -, Digitalisierung und Währungspolitik mit einem Europa der unterschiedlichen Geschwindigkeiten ein. Weiter bekräftigte das FDP-Bezirksvorstandsmitglied die Dringlichkeit, Europa zusammenzuhalten.

Den Erfolg nicht zerstören

"Seit über 70 Jahren gibt es Frieden auf europäischem Boden. Ein Erfolg, der nicht zerstört werden darf, sondern vielmehr fortgesetzt werden muss", sagte Tobias Lukoschek. Er schloss seine Bewerbungsrede mit einem Zitat des ehemaligen FDP Außenministers Hans-Dietrich Genscher: "Unsere Zukunft ist Europa - eine andere haben wir nicht."

Neben der Wahl Lukoscheks wurden auch Delegierte zur Vertreterversammlung zur Listenreihung auf der Landesebene gewählt.

Im Mai 2019 ist die Europawahl, bei der die Bürger die Parteien wählen können und die somit keine Personenwahl ist. Ausschlaggebend bei der Wahl, welche Kandidaten ins Parlament einziehen, ist die Kandidatenliste, die von den Delegierten festgelegt wird. red