Für sechs junge Spieler des Eishockey-Zweitligisten EHC Bayreuth ging es im Bundesleistungszentrum in Füssen aufs Eis. Valentin Busch, Yannick Drews, Thomas Voronov, Felix Linden, Marvin Neher und Luca Gläser wurden vom Kooperationspartner Thomas Sabo Ice Tigers eingeladen, um mit einigen jungen Cracks der Nürnberger, aber auch erfahrenen DEL-Spielern wie Yasin Ehliz, Leonhard Pföderl oder Marco Pfleger eine Trainingswoche zu absolvieren.
Geleitet wurden die Einheiten vom langjährigen Top-Stürmer und jetzigen Sportdirektor, Martin Jiranek, der sich dadurch einen Überblick über mögliche Kandidaten, die als Förderlizenz-Spieler in Frage kommen, machen konnte.
Jiranek stellte den Tigers-Akteuren ein gutes Zeugnis aus. Ob und wer neben Busch für die Thomas Sabo Ice Tigers lizenziert werden könnte, wird in Kürze mit den Verantwortlichen aus Bayreuth abgesprochen und vereinbart werden. Neher war einer der Bayreuther, der mit großem Elan teilgenommen hat: "Es war für uns alle eine super Erfahrung, mit den DEL-Spielern der Nürnberger aufs Eis zu gehen. Man kann sich einiges abschauen und dazulernen."
EHC-Teammanager Dietmar Habnitt war zufrieden: "Die läuferischen Qualitäten sind schon erstaunlich, und wir haben uns im Bereich der jungen Akteure definitiv verbessert zum Vorjahr. Immerhin sind alle dieser Jungs im Nachwuchs schon einmal im Nationaltrikot aufgelaufen. Und dass sie mit teils gestandenen DEL-Profis trainieren, ist sicherlich kein Nachteil." Überhaupt ist Habnitt glücklich über die Kooperation mit den Eishockey-Nachbarn aus Mittelfranken: "Es ist eine echte Partnerschaft, die nicht nur auf dem Papier stattfindet, sondern mit Leben gefüllt wird." red