Noch sieht er nicht aus wie ein richtiger Traktor der historischen Marke Eicher, Typ Tiger 2, doch schon bald wird er im Mittelpunkt des Interesses stehen. Am ersten Sonntag im September gibt es die achte Auflage des kultigen "Eicher-Treffens" in Affalterthal.

Ein Höhepunkt des Festes ist die Verlosung eines alten Eicher, heuer eben eines Tigers, der bis vor kurzem noch in Wannbach stand. Diese Bulldogs wurden von 1968 bis 1971 gebaut. Von ihm gibt es nur 900 Stück.

Den Erlös der Verlosung bekommt die Elterninitiative krebskranker Kinder in Erlangen, die damit Angehörige während der Behandlung ihrer Kinder beispielsweise mit einer Wohnung unterstützt.

Ab sofort ist der Loskauf möglich. Das Los kostet einen Euro und kann bis zum 1. September bei der Raiffeisenbank Egloffstein, der Tankstelle Vogel in Egloffstein, bei Forstgeräte-Schüpferling in Affalterthal und dann vor Ort während des Festes (31. August bis 1. September) erworben werden. Vor zwei Jahren, beim siebten Eicher-Treffen, kamen rund 10 000 Euro an Spendengeldern zusammen.

Beim Eicher-Treffen reisen meistens um die 150 unterschiedliche alte Eicher-Traktoren, die bis 1992 in Forstern bei München gebaut wurden und seither in Indien für den dortigen Markt produziert werden, mit ihren Fans aus ganz Deutschland nach Affalterthal, um Ersatzteile zu kaufen oder einen Fortbildungskurs in Sachen Reparatur mitzumachen oder um den Eicher in Aktion zu sehen: bei Geschicklichkeitsrennen, beim Pflügen oder beim Ziehen. Das Fest wird ob des großen Aufwandes nur alle zwei Jahre veranstaltet.

Dieter Porisch ist der Motor des Festes, das auf seiner Wiese, der ehemaligen Dorfwiese, stattfindet. Er verfügt selber über fünf Eicher und über so viel Fachwissen, dass er sich den Verlosungs-Eicher vorgenommen hat, ihn repariert und auf Hochglanz bringt. Schließlich soll der Eicher auch fahrtüchtig an den neuen Besitzer übergeben werden.