Jagdszenen und das Jagdleben faszinierten den Maler Willi Schütz, dessen künstlerischen Nachlass das Heimatmuseum Ebern verwahrt. Schütz zählte bis zu seinem Tod 1990 zur Spitzenklasse der deutschen Tiermaler. Seine Werke  waren in vielen Ausstellungen in ganz Europa zu sehen und zierten unter anderem die Titelseiten einschlägiger Magazine, nicht zuletzt, weil es ihm ausgezeichnet gelungen ist, lebendige Bewegung einzufangen.

Wie lebendig diese Bilder auch heute noch wirken, zeigt die Ausstellung "Jagdmaler Willi Schütz - Tier- und Jagdmaler" vom 29. September bis 28. Februar 2019 im "Steigerwald-Zentrum - Nachhaltigkeit erleben" in Handthal. Eine Leihgabe des Heimatmuseums Ebern hat diese Retrospektive auf sein Werk möglich gemacht. Auch in Ebern waren seine Werke schon zu sehen. Der Bürgerverein Ebern freut sich,  die Bilder von Schütz jetzt an einem so exponierten Ort wie dem Steigerwald-Zentrum  einem breiten Publikum zeigen zu können.

Vernissage am 28. September

Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag, 28. September, ab 16 Uhr im Steigerwald-Zentrum statt. Oskar Ebert, Geschäftsführer des Trägervereins

"Steigerwald-Zentrum - Nachhaltigkeit erleben" und stellvertretender Landrat des Landkreises Haßberge, wird die Gäste begrüßen. Grußworte spricht Raimund Abele, Vorsitzender des Bayerischen Jagdschutzvereins Schweinfurt. Nach einer Einführung durch Sibylle Kneuer folgt ein Gang durch die Ausstellung. Die Vernissage wird musikalisch begleitet durch die Jagdhornbläser Gerolzhofen unter der Leitung von Bernd Geißel.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung reicht das Steigerwald-Zentrum Leckereien aus heimischen Wildprodukten. Um besser planen zu können, bittet das Zentrum um eine kurze Rückmeldung per E-Mail an info@steigerwald-zentrum.de.

Bürgerverein Ebern setzt Bus ein

Damit möglichst viele Eberner und Interessierte dabei sein können, setzt der Bürgerverein Ebern am 28. September einen Bus ein, der um 14 Uhr  am Marktplatz abfährt und nach einer kurzen Einkehr in der Gaststätte "Baumwipfelpfad" bei Ebrach   gegen 20 Uhr wieder zurück sein wird.

Anmeldungen zu dieser Fahrt nimmt der Bürgerverein bis Donnerstag, 21. September, per E-Mail an buergerverein.ebern@t-online.de oder telefonisch unter den Rufnummern 09531/4756 oder 09531/944880 entgegen. red