Der pensionierte Bad Kissinger Augenarzt Dr. Thomas Hildenbrand, Jahrgang 1928, feiert seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar wurde am 19. März 1928 in Würzburg geboren, wenige Minuten vor seinem Zwillingsbruder Josef Hildenbrand, der als Hausarzt in Ebenhausen praktizierte, und ebenfalls den 90. Geburtstag feiert.
Sein Abitur machte er kurz nach Kriegsende in 1946 in Münnerstadt. Danach begann er sein Medizinstudium in Würzburg, trat der Studentenverbindung "Gothia" in Würzburg bei. Er promovierte zum Dr. med. und machte seine Facharztausbildung zum Augenarzt. Seine beruflichen Stationen waren in Freiburg, Hamburg und Aachen. Es folgten mehrere Auslandsaufenthalte, unter anderem in Südafrika und als Schiffsarzt eines Frachtschiffes nach Südamerika sowie in späteren Jahren nach Tansania.
Im Sommer 1964 kam er nach Bad Kissingen, wo er sich als selbstständiger Augenarzt in eigener Praxis niederließ. 1968 heiratet er die Frauenärztin Dr. Dorith Hildenbrand-Zierhut, die langjährige Kissinger Stadt- und Kreisrätin. Sie bauten im Stadtteil Winkels ein Haus. 1996 ging Hildenbrand in Pension.
Aus der Ehe sind zwei Töchter hervorgegangen, Caroline und Margit sowie vier Enkel.
Das Reisen zählte stets zu seinen großen Hobbys, die ihn unter anderem nach Mexiko, ans Nordkap, Moskau, Israel und China brachten. Seine früheren Hobbys waren Fechten, Skifahren, Golfspielen, Wandern und das Fotografieren. Er bestieg als junger Mann den Kilimandscharo. Er war als Chorsänger in der Kissinger Sängervereinigung aktiv und ist seit über 50 Jahren in der Männervereinigung der Schlaraffen. Ehrenamtlich engagierte er sich im Berufsverband, im Kneippverein sowie in der Sudetendeutschen Landsmannschaft. Heute lebt er mit seiner Frau in der Seniorenresidenz Rosenhof und erfreut sich insgesamt guter Gesundheit. red