Zum 300-jährigen Bestehen des Markgrafentheaters präsentiert das Stadtmuseum Erlangen die Sonderausstellung "Was für ein Theater!". Passend dazu unternehmen am Dreikönigstag, 6. Januar, um 15 Uhr die "Streifenhörnchen", Rolf-Bernhard Essig und Franz Tröger, mit den Besuchern des Stadtmuseums einen komödiantischen Ausflug in die Welt der (Theater-)Redensarten mit viel (Spieluhr-)Musik. Wie stark Theaterworte unsere alltägliche Welt prägen, das weiß kaum jemand. Nun erzählen, singen und spielen "Die Streifenhörnchen" ihr vergnügliches Sprichwort-Programm "Was für ein Theater!", in dem sich der Vorhang über manchem Sprach-/Bühnengeheimnis hebt. Der Bogen ist weit gespannt: Songs, Kanons, ein Melodram, Spieluhrmusik, Sprachstreifzüge von "Toi, toi, toi!" bis "Black out". Das Publikum übernimmt einen Part und löchert Essig nach Herzenslust. red