Im Kreisderby der Bezirksoberliga behielten in der Schlussphase die Damen des TTC Wallenfels beim TSV Teuschnitz mit 8:6 die Oberhand. Damit hat mit großer Wahrscheinlichkeit der TTC den Teuschnitzerinnen die noch kleine Hoffnung auf den Titelgewinn vermasselt. Spitzenreiter Mistelgau (24:2) hat jetzt nämlich vier Zähler mehr auf dem Konto gegenüber dem TSV (30:6).

Eine etwas unerwartet deutliche Niederlage musste der TSV Steinberg (22:18) in Kulmbach (15:19) registrieren. Zu einem unerwarteten Punktgewinn kam das Schlusslicht TSV Windheim gegen den ostoberfränkischen Pokalsieger TTC Stammbach. TSV Windheim - TTC Stammbach 7:7

Obwohl die Gäste zwischenzeitlich mit 3:1 und 5:3 in Front lagen, konnten sie am Ende mit dem Gewinn des letzten Tageseinzels gerade noch einen Punkt retten. Während bei den Gästen nur die beiden Spitzenspielerinnen Völtl und Weidholz punkteten, wartete Windheim mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf. Im Hinspiel ging der TSV noch mit 1:8 unter.

Ergebnisse: Neubauer/Backer - Wiedhol/Völtl 0:3, Vetterdietz/Löffler - Reihl/Meyer 3:1, Neubauer - Völtl 0:3, Vetterdietz - Wiedholz 0:3, Backer - Meyer 3:0, Löffler - Reihl 3:0, Neubauer - Wiedholz 0:3, Vetterdietz - Völtl 0:3, Backer - Reihl 3:0, Llöffler - Meyer 3:0, Backer - Wiedholz 1:3, Neubauer - Reihl 3:0, Vetterditz - Meyer 3:0, Löffler - Völtl 0:3.

TSV Teuschnitz - TTC Wallenfels 6:8

In diesem dreistündigen Match konnte sich bis zum zwischenzeitlichen 6:6 keine Mannschaft mehr als einen Punkt Vorsprung verschaffen. Die Einheimischen lagen zunächst mit 2:1, 3:2, 4:3 und 5:4 knapp vorne, ehe Wallenfels den Spieß umdrehte (5:6). Der dritte Einzelsieg von Elke Jakob ergab den 6:6-Gleichstand. Mit einem Drei-Satz-Sieg bei knappen Resultaten brachte Bettina Köbel gegen Anita Beetz (11:9, 11:9 und 11:8) den TTC zum zweiten Mal in dieser Partie in Führung. Da die routinierte Wallenfelser Mannschaftsführerin Ulla Hader der erst zum dritten Mal mitwirkenden Jugendlichen Leonie Raab - sie ersetzte Stammspielerin Susanne Richter - keine Chance ließ, war die erste Heimniederlage für Teuschnitz in der laufenden Saison perfekt.

Ergebnisse: Jakob/Raab - Schreiner/Zeuß 0:3, Beetz/Hable - Hader/Köbel 3:2, Jakob - Hader 3:1, Beetz - Schreiner 0:3, Hable - Köbel 3:0, Raab - Zeuß 1:3, Jakob - Schreiner 3:0, Beetz - Hader 1:3, Hable - Zeuß 3:2, Raab - Köbel 0:3, Hable - Schreiner 2:3, Jakob - Zeuß 3:1, Beetz - Köbel 0:3, Raab - Hader 0:3.

ATS Kulmbach II - TSV Steinberg 8:3

Nach ausgeglichenem Auftakt in den Doppeln brachte sich Kulmbach in den Einzeln vielversprechend mit 4:1 nach vorne. In den folgenden vier Einzeln gab es auf jeder Seite zwei Siege, wobei für Steinberg Ina Baumgärtner zweimal punktete. Damit hatte der Drei-Punkte-Vorsprung für den ATS Kulmbach II noch Bestand (6:3). Mit den anschließenden zwei Vier-Satz-Erfolgen machte das Heimteam den Sack zu. Ergebnisse: Rohleder/Schmidt - Fugmann/Hollederer 3:0, Fieber/Bräunling - Peter/Baumgärtner 2:3, Fieber - Peter 3:1, Rohleder - Fugmann 3:2, Schmidt - Hollederer 3:0, Bräunling - Baumgärtner 0:3, Fieber - Fugmann 3:2, Rohleder - Peter 3:2, Schmidt - Baumgärtner 2:3, Bräunling - Hollederer 3:1, Schmidt - Fugmann 3:1.