In der Tischtennis-Bezirksoberliga setzten die Damen des TSV Teuschnitz mit einem Kantersieg gegen den bisher noch ungeschlagenen TTC Stammbach ein Ausrufezeichen. Den ersten Saisonsieg landete der TSV Steinberg in Hof.

TSV Teuschnitz - TTC Stammbach 8:2

Dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen, mussten die Gäste, die bislang nach drei Siegen noch ungeschlagen waren, in Teuschnitz erfahren. Der TSV zeigte frühzeitig Nervenstärke, denn er gewann beide Doppel im Entscheidungssatz. Elke Jakob besorgte mit einem 12:10 im vierten Satz die 3:0-Führung. Anita Beetz hatte es mit Karin Wiedholz zu tun, die sich verletzte und diese Paarung sowie auch das später Treffen gegen Jakob kampflos abgeben musste. Doch auch ohne diese zwei "geschenkten" Punkte waren die Einheimischen an diesem Tag gut drauf. So blieb unter anderem Susanne Richter in ihren zwei Einzeln ohne jeglichen Satzverlust.

Ergebnisse: Jakob/Richter - Wiedholz/Völtl 3:2, Beetz/Hable - Raithel/Deschan 3:2, Jakob - Völtl 3:1, Beetz - Wiedholz 3:0, Richter - Deschan 3:0, Hable - Raithel 1:3, Jakob - Wiedholz 3:0, Beetz - Völtl 1:3, Richter - Raithel 3:0, Hable - Deschan 3:1.

SV Hof - TSV Steinberg 3:8 Nach drei Pleiten hat es für Steinberg mit einem Doppelpack geklappt. Mit dem Gewinn der beiden Doppel und der Einzelsiege von Ina Baumgärtner und Petra Fugmann waren nach diesem 4:0-Vorsprung die Zeichen vorzeitig auf einen Auswärtserfolg gestellt. In der Folge setzte sich Hof besser in Szene und gewann drei der folgenden vier Paarungen. Doch dann trumpfte Steinberg mit drei Siegen am Stück auf.

Ergebnisse: Hartmann/Böhm - Baumgärtner/Lang 1:3, Fellner/Zeitler - Fugmann/Fröba 1:3, Fellner - Baumgärtner 1:3, Hartmann - Fugmann 2:3, Zeitler - Lang 3:1, Böhm - Fröba 0:3, Fellner - Fugmann 3:2, Hartrmann - Baumgärtner 3:0, Zeitler - Fröba 1.3, Böhm - Lang 0:3, Zeitler - Fugmann 2:3.

FT Naila - SG Neuses 8:4 Naila kam zu einer 3:0-Führung und gab im weiteren Verlauf diesen Vorsprung nicht mehr aus den Händen. Die Gäste verzeichneten in der Folge zwar vier Einzelsiege, jedoch bedeuteten diese stets nur eine Ergebniskorrektur. Zwei dieser Erfolge gingen auf das Konto von Katja Schwemmlein.

Ergebnisse: Arndt/Höger - Schwemmlein/Göbel 3:2, Glück/Pohl - Bauernsachs-Seidl/Kolb 3:1, Glück - Bauernsachs-Seidl 3:0, Arndt - Schwemmlein 0:3, Pohl - Göbel 3:0, Höger - Kolb 0:3, Glück - Schemmlein 3:1, Arndt - Bauernsachs-Seidl 3:0, Pohl - Kolb 1:3, Höger - Göbel 3:0, Pohl - Schwemmlein 2:3, Glück - Kolb 3:2.

SV Mistelgau - TSV Windheim 8:0

Auf völlig verlorenem Posten standen die Gäste beim souveränen Spitzenreiter, der bereits zum vierten Mal gewann.

Ergebnisse: Götz/Bursian - Neubauer/Backer 3:0, Türk/Nützel - Vetterdietz/C. Russ 3:1, Götz - Vetterdietz 3:0, Türk - Neubauer 3:0, Nützel - Russ 3:0, Bursian - Backer 3:0, Götz - Neubauer 3:1, Türk - Vetterdietz 3:0. hf