Bei der Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des TSV Bad Kissingen ließ 1. Abteilungsleiter Steffen Albert die Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren und erinnerte an die gut besuchten Veranstaltungen, angefangen von der Saisoneröffnung im Frühjahr bis zum Preisschafkopf im Spätherbst. Dank sagte er den zahlreichen Helfern, die zum Unterhalt der gesamten Anlage beigetragen hatten. In der Gruppe macht Arbeiten Spaß und fördert gleichzeitig auch den Zusammenhalt. Dieser sei vor allem auch in der gesamten Abteilungsleitung spürbar.

Etwas abgelegen, aber doch zentral und direkt anfahrbar, so glaubt man auch in Zukunft in Verbindung mit den richtigen Rahmenbedingungen und zweier eigener Vereinstrainer ein attraktiver Anlaufpunkt für alle am Tennis Interessierten zu bleiben. Der Sportwart konnte unter anderem über die erfolgreiche Damenmannschaft berichten, die sich am letzten Spieltag den Meistertitel in der Bezirksklasse II sichern konnte und somit den Aufstieg in die Bezirksklasse I geschafft hat. Neben der erfolgreichen Damenmannschaft wurden für die kommende Saison auch noch eine Herren 30 und eine Herren 55 Mannschaft gemeldet. Aus dem Bereich Kasse berichtete Kassiererin Kirsten Piening, dass die Mitgliederzahl leicht gestiegen ist, es einen Überschuss bei den Einnahmen gab, die für 2019 Sanierungsarbeiten an den Tennisplätzen ermöglichen, so dass ab April die Freiluftsaison eröffnet werden kann.

Die Sanierung der Heizungsanlage ist ebenfalls in Auftrag gegeben. red