Mit drei Siegen haben sich die Herren 55 des TC Hallstadt in der Tennis-Regionalliga endgültig etabliert. Obwohl in dieser Saison die Regionalliga mit vier Meisterschaftsfavoriten bisher am stärksten besetzt war, erreichten die Hallstadter den fünften Tabellenplatz, punktgleich mit Titelaspirant TC Hof. Berücksichtigt man die dünne Spielerdecke und den Ausfall von Neuzugang Klaus Heubeck sowie die Verletzung von Manfred Schenk und Petr Brezina, ist die Leistung noch höher einzuschätzen. Wichtig waren die klaren Siege gegen die Aufsteiger SVN München (7:2) und TC Schrobenhausen (8:1). Der Sieg im vorletzten Spiel gegen GW Luitpoldpark München (5:4) war eine kleine Sensation. Gegen den Meister TC Grün-Weiß Gräfelfing musste der TCH eine 2:7-Niederlage einstecken, verlor aber drei Spiele erst im Champions-Tiebreak. Mit Vitezslav Parizek, Viorel Dinicu (rumänischer Meister AK 55), Jens Ganss (DTB-Rang 54), Petr Brezina, Kazimierz Rasztar, Manfred Schenk, Helmut Horbelt und Peter Herbst stellte der TC Hallstadt ein zuverlässiges und einsatzfreudiges Team. red
HERREN-55-REGIONALLIGA
1. TC GW Gräfelfing 6 43:11 12:0 2. GW Luitp. München 6 33:21 8:4
3. TC BW Fürstenzell 6 31:23 8:4 4. TC Hof 6 36:18 6:6 5. TC Hallstadt 6 24:30 6:6 6. SVN München 6 16:38 2:10 7. TC Schrobenhaus. 6 6:48 0:12